Der 1. FC Köln hat Ron-Robert Zieler verpflichtet. Der Torhüter wechselt von Hannover 96 zu seinem Heimatverein und wird in der kommenden Saison auf... FC verpflichtet Ron-Robert Zieler

Ron-Robert Zieler – © by Sportfoto-Sale (MK)

Der 1. FC Köln hat Ron-Robert Zieler verpflichtet. Der Torhüter wechselt von Hannover 96 zu seinem Heimatverein und wird in der kommenden Saison auf Leihbasis für den FC spielen.

„Mit Ron haben wir einen Keeper gefunden, der genau in unser Profil passt. Er bringt die Qualität und die Erfahrung mit, die wir auf dieser Position unbedingt brauchen. Und er ist bereit, die Rolle, die wir gemeinsam definiert haben, zu 100 Prozent zu anzunehmen: Als Nummer zwei mit dem Anspruch, spielen zu wollen“, sagt FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

„Es ist schön, zum FC zurückzukehren. Als das Angebot kam, musste ich nicht lange überlegen. Ich hatte gute Gespräche mit Horst Heldt und Andreas Menger und ich freue mich riesig über die Chance, jetzt wieder in meiner Geburtsstadt zu spielen“, sagt Ron-Robert Zieler.

Ron-Robert Zieler wurde am 12. Februar 1989 in Köln geboren und begann beim 1. FC Köln mit dem Fußballspielen. 2005 wechselte er in den Nachwuchs von Manchester United, in der Saison 2008/09 sammelte er während seiner Leihe zu Northampton Town erste Erfahrungen im Profi-Bereich. 2010 kam der Torhüter zurück nach Deutschland, etablierte sich bei Hannover 96 als Stammkeeper in der Bundesliga (185 Bundesliga-Spiele) und schaffte in dieser Zeit den Sprung in die Nationalmannschaft, mit der er 2014 in Brasilien als Ersatzkeeper den Weltmeister-Titel gewann. In der Saison 2016/2017 stand Zieler bei Leicester City unter Vertrag, ehe er im Sommer 2017 zum VfB Stuttgart wechselte (68 Bundesliga-Spiele). Seit seiner Rückkehr zu Hannover 96 im Sommer 2019 spielte er 31 Mal für die Niedersachsen in der Zweiten Liga.

Ron-Robert Zieler wird beim FC mit der Nummer 16 auflaufen und am Donnerstagvormittag ins Training einsteigen.

UPS wird FC-Exklusivpartner

Der 1. FC Köln hat mit UPS einen neuen Exklusivpartner gewonnen. Die Zusammenarbeit mit dem weltweit führenden Logistikunternehmen ist zunächst für zwei Saisons bis 2022 vereinbart.

„Es ist ein starkes Signal und ein großer Erfolg für den FC, dass wir mit UPS ein weltweit bekanntes und anerkanntes Unternehmen als Exklusivpartner gewonnen haben. Wir haben in den vergangenen Monaten sehr intensive Gespräche geführt und dabei schnell gemerkt, dass der FC und UPS hervorragend zusammenpassen. Wir freuen uns sehr auf die Zusammenarbeit“, sagt FC-Geschäftsführer Alexander Wehrle.

Marco Sautner, Managing Director Infront Germany, ergänzt: „Wir stehen schon länger im konstruktiven Austausch mit UPS und sind stolz, in diesen herausfordernden Zeiten ein internationales Unternehmen als neuen Partner bekanntgeben zu können. Der Vorteil des Logistikdienstleisters, seine Qualitäten problemlos in das Ökosystem des FC integrieren zu können, ist nur ein Faktor, der den Weg zu einer erfolgreichen und spannenden Partnerschaft ebnet.“

Frank Sportolari, UPS-Deutschland-Chef, sagt: „Köln ist mit unserem europäischen Luftdrehkreuz am Flughafen Köln-Bonn im globalen UPS Netzwerk das Tor zur Welt für viele europäische Unternehmen, die ihre Produkte international anbieten. Geschwindigkeit und Präzision sind dabei wie im Fußball wesentliche Faktoren. Mit rund 20 Prozent unserer deutschen Belegschaft in der Region ist das Sponsoring des 1. FC Köln für uns auch die Unterstützung eines lokalen Vereins, dem viele unserer Mitarbeiter seit Jahren treu sind.“

Die Leistungsfähigkeit des UPS-Netzwerkes und des UPS Air Hubs in Köln zeigt sich etwa daran, dass ein Paket aus der Region Köln am nächsten Tag in den USA an jede Adresse zugestellt werden kann. UPS unterstützt damit insbesondere kleinere und mittelgroße Unternehmen durch eine Infrastruktur für den internationalen Transport von Waren und zeichnet sich wie der FC durch Qualität und Innovationsreichtum aus. So wurde UPS vom Wirtschaftsmagazin WirtschaftsWoche als bester Mittelstandsdienstleister 2020 für die Paketzustellung eingestuft. Die Partnerschaft zwischen UPS und dem FC soll daher über klassische Sponsorenleistungen hinaus auch gemeinsame innovative und kreative Ansätze enthalten. Sowohl UPS als auch der 1. FC Köln schreiben Zusammenhalt groß: UPS trägt für rund 454.000 Mitarbeiter weltweit Verantwortung, der FC ist mit rund 112.000 Mitgliedern der viertgrößte Bundesligaclub.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.