Köln. (KMS) Alle Jahre wieder könnte man fast sagen, wenn man von der Neuauflage des Konsolenspiels FIFA spricht. Natürlich ist auch die Weiterentwicklung eines... FIFA21 lässt den Emotionen freien Lauf

© EA Sports

Köln. (KMS) Alle Jahre wieder könnte man fast sagen, wenn man von der Neuauflage des Konsolenspiels FIFA spricht.

Natürlich ist auch die Weiterentwicklung eines Konsolenspiels in Zeiten einer Pandemie alles andere als einfach und selbstverständlich.
Man kann aber mit Fug und Recht behaupten, dass Electronic Arts dieser Spagat von FIFA 20 zu FIFA 21 gut gelungen ist.

Das Spiel wirkt in der Menüsteuerung in der Oberfläche etwas schlanker, was gerade den Neu- und Wiedereinsteigern sehr hilft.

Im Spiel selbst erscheint das Match schneller und die Spieler erscheinen etwas robuster. „Schwalbenkönige“ haben also weniger Chancen, was den Fans an sich ja immer gut gefällt. Auch wirken die dargebotenen Strategien auf dem Feld intelligenter umgesetzt. Stürmer sind trickreicher und Abwehrspieler taktisch kluger. Häufiger als in der Vorgängerversion wird geschickt der Weg zum Tor abgeschirmt und die Abseitsfalle wird nicht mehr so extrem beansprucht.

Hatte man in der Vergangenheit oft noch den Eindruck, dass Flanken und Freistöße mehr denn je eine Beute der gegnerischen Abwehr sind, so hat sich auch das wieder etwas geändert. Die Abläufe, Flanken, Pässe und Schüsse wirken klüger und präziser. Dadurch sind die Aktionen auch wieder mehr von Erfolg gekrönt. Das alles erhöht den Spaßfaktor gleich enorm.

Kernstück bleibt das sogenannte „Ultimate Team“. Mit viel Zeit, aber auch Geld lassen sich hier Wunschspieler kreieren, die dann im Onlinemodus eingesetzt werden können. Für den Spieler entsteht ein gewisser Identifikationsfaktor und für EA eine angenehme Geldquelle.

Neuerungen hat auch der Karrieremodus erfahren. Hier lässt sich nun ein Plan für die Entwicklung eines Spielers erstellen. Auch ist es möglich einen Spieler umzuschulen. Beispielsweise vom Außen- zum Innenverteidiger. Allerdings nimmt das einige Karrierejahre in Anspruch. Etwas ausgedehnter kommen auch die Transfermöglichkeiten daher. Leien mit Kaufoptionen oder Tauschgeschäfte sind nun auch eine vermehrte Option. Allerdings wirken die aufgerufenen Transfersummen nicht immer der Liga entsprechend.

Insgesamt kann man FIFA 21 wieder nur ein positives Zeugnis ausstellen. Durch die oben beschriebenen Anpassungen im Spiel wirkt vieles einfach flüssiger und erfolgsorientierter, was die Erfolgserlebnisse einfach häufiger stattfinden lässt.

Fazit: Mit dem Kauf von FIFA 21 macht man nichts falsch.

Anzeige

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.