Gummersbach. (PM VFL) Eine Woche nach dem 27:24-Auswärtserfolg über den TV Emsdetten reist der VfL Gummersbach in den Nordwesten Deutschlands und trifft in einer... Gummersbach will Tabellenführung in Wilhelmshaven verteidigen

Bank VFL Gummersbach – © by Sportfoto-Sale.de

Gummersbach. (PM VFL) Eine Woche nach dem 27:24-Auswärtserfolg über den TV Emsdetten reist der VfL Gummersbach in den Nordwesten Deutschlands und trifft in einer namenhaften Begegnung zweier Traditionsvereine auf den Wilhelmshavener HV.

Das Duell des sechsten Spieltags der 2. HBL wird am kommenden Samstag, den 31. Oktober, um 19:30 Uhr in der Nordfrost-Arena angepfiffen. Ein erneuter Sieg der Oberbergischen würde einen gelungenen Saisonstart nach einem straffen Auftaktprogramm mit sechs Spielen im Oktober abrunden, bevor es in den kommenden zwei Wochen in die Länderspielpause geht. Auch wenn der VfL Gummersbach derzeit von der Tabellenspitze grüßt, weiß VfL-Youngster Malte Meinhardt, dass das bevorstehende Spiel alles andere als ein Selbstläufer wird. „Das wird sicherlich kein einfaches Spiel! Der WHV ist eine eingespielte Mannschaft, die mit guten Spielern gespickt ist, die auch Erstliga-Erfahrung haben!“

Mit dem Wilhelmshavener HV treffen die Gummersbacher zwar auf einen Drittliga-Aufsteiger, jedoch zeigen die Niedersachsen in der aktuellen Saison seit dem ersten Spieltag ihre Qualitäten. Allen Unruhen im Umfeld des Vereins zum Trotz ist der WHV mit drei Siegen aus fünf Spielen in die Spielzeit 2020/21 gestartet. „Wilhelmshaven hatte natürlich nach den ganzen Turbulenzen im Verein keinen einfachen Start. Aber scheinbar hat die Mannschaft das ganz gut weggesteckt und einfach ihr Ding gemacht“, bewertet Linksaußen Meinhardt den bevorstehenden Gegner. Ein interessanter Aspekt ist dabei, dass Wilhelmshaven in den bisherigen fünf Begegnungen gegen genau dieselben Gegner gespielt hat wie der VfL. Analog zu den Gummersbachern gewannen sie die Vergleiche mit Fürstenfeldbruck, Hüttenberg und Emsdetten. Beide Teams mussten sich gegen den Aufstiegsaspiranten ASV Hamm-Westfalen geschlagen geben. Lediglich gegen den VfL Lübeck-Schwartau mussten die Aufsteiger eine knappe Niederlage einstecken, während die Gummersbacher bei den Nordlichtern doppelt punkteten. Mit entsprechend 6:4 Punkten rangiert der Wilhelmshavener HV derzeit auf dem fünften Tabellenplatz.

Die Schützlinge von Coach Gudjon Valur Sigurdsson reisen mit zuletzt zwei Siegen und dementsprechend einer Menge Selbstbewusstsein im Gepäck in den Norden, wo sie den dritten Auswärtssieg unter Dach und Fach bringen wollen. „Das Spiel in Emsdetten war vielleicht nicht unser bestes, aber gerade bei den engen Zwischenständen sind wir weiterhin konzentriert geblieben und haben die zwei Punkte am Ende mit nach Hause genommen“, blickt Meinhardt zurück. „In Wilhelmshaven müssen wir als geschlossenes Team auflaufen, unseren Ball spielen und die Aufgaben, die Goggi uns mit auf den Weg gibt, erfüllen. Wenn uns das gelingt, dann können wir auch dort bestehen“, so Meinhardt über die Taktik für das kommende Duell.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.