Iserlohn. (MK) Nach einer zehntägigen Spielpause greifen die Iserlohn Roosters am Mittwoch wieder ins Spielgeschehen ein. Das erste von noch acht Hauptrunden(end)spielen führt die... Iserlohn Roosters sind in Nürnberg und Augsburg gefordert

Iserlohns Trainergespann hinter der Bank: Christian Hommel (links) und Jamie Bartman (rechts) – © by Eh.-Mag. (JB)

Iserlohn. (MK) Nach einer zehntägigen Spielpause greifen die Iserlohn Roosters am Mittwoch wieder ins Spielgeschehen ein. Das erste von noch acht Hauptrunden(end)spielen führt die Sauerländer nach Nürnberg zu den Thomas Sabo Ice Tigers.

Wollen die Roosters ihre nur noch rechnerische Chance auf eine Playoff-Teilnahme wahren, dann sollte in Nürnberg ein Sieg eingefahren werden. Allerdings gab es in den letzten Jahren für die Roosters in der Noris wenig zu holen. Zuletzt unterlag man im „Sonderzug-Spiel“ Anfang November klar mit 7:1. Auf der anderen Seite wollen die Bartman-Schützlinge ihre kleine Serie von zuletzt zwei Siegen fortsetzen.

Trainer Jamie Bartman kann in Nürnberg fast aus dem Vollen schöpfen. Bis auf den Langzeitverletzten Michael Clarke, der mittlerweile wieder auf dem Eis trainiert, sind alle Mann an Bord. Auch die beiden Nationalspieler Sebastian Dahm (Dänemark) und Lean Bergmann (Top Team Peking) sind wieder unversehrt am Seilersee eingetroffen. Seit dem letzten Freitag bereiten sich die Iserlohner nach vier freien Tagen auf die Schlussphase der Hauptrunde vor.

In Nürnberg wird der zuletzt sehr stark haltende Sebastian Dahm den Vorzug vor Niko Hovinen im Tor erhalten. Ansonsten werden die Formationen fast unverändert bleiben. Alex Dotzler wird das Team im Sturm unterstützen.

An Rechenspielen möchte sich Headcoach Jamie Bartman nicht beteiligen. „Uns helfen nur Siege und wir wollen nur von Spiel zu Spiel schauen. Wir alle kennen die Tabelle und haben auch in Nürnberg nichts zu verlieren. Morgen werden wir bereit sein und alles tun, um zu gewinnen. Es ist ein wichtiges Spiel für die Mannschaft.“
Zufrieden zeigte sich Jamie Bartman mit den letzten Trainingstagen. Die Pause habe allen gut getan. Nach einigen Krafteinheiten konnten zuletzt auch einige taktische Kniffe im Training verfeinert werden.

Am Mittwochvormittag wird der Tross der Roosters nach Nürnberg aufbrechen. Nach dem Spiel geht es weiter nach Augsburg, wo man am Donnerstag trainieren wird. Schon am Freitag steht in der Fuggerstadt das nächste schwere Auswärtsspiel beim Tabellen-Sechsten an. Bereits am Sonntag (19 Uhr) steht das reguläre „Rückspiel“ am 47. Spieltag gegen Nürnberg in Iserlohn an. Bei der Begegnung am morgigen Mittwoch handelt es sich um ein Nachholspiel vom 33. Spieltag, weil die Ice Tigers zu diesem Zeitpunkt am Spengler Cup in Davos teilgenommen haben.

Die DEL Tabelle wird nach dem Spiel am Mittwoch begradigt sein. Am Sonntag wird man am Seilersee schon klarer sehen, ob das klitzekleine Playoff-Flämmchen heller glimmt oder fast erloschen ist.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.