Nettelstedt. (PM TUS) Der TuS N-Lübbecke und Lokalmatador Jan-Eric Speckmann haben sich auf einen neuen Kontrakt bis 30. Juni 2022 geeinigt. Damit ist fix,... Jan-Eric Speckmann bleibt für zwei weitere Jahre beim TuS N-Lübbecke

Jan-Eric Speckmann – © TUS Media/PR

Nettelstedt. (PM TUS) Der TuS N-Lübbecke und Lokalmatador Jan-Eric Speckmann haben sich auf einen neuen Kontrakt bis 30. Juni 2022 geeinigt. Damit ist fix, dass ab der kommenden Spielzeit 2020/21 Speckmann und Tom Skroblin das Duo auf der Linksaußen-Position bilden.

„‘Specki‘ hat sich die Vertragsverlängerung verdient, er hat sich in den letzten Monaten toll entwickelt und sich immer in den Dienst der Mannschaft gestellt. Darum ist es für uns die logische Konsequenz, einen Spieler aus der Region auch weiterhin in unserem Konstrukt mit einzubinden“, sagte Rolf Hermann. „Mit dem dynamischen Duo Speckmann/Skroblien sind wir in der kommenden Saison auf Linksaußen sehr gut aufgestellt“, ergänzt Hermann.

Auch Jan-Eric freut sich auf zwei weitere Jahre im TuS-Trikot. Es ist schön, dass ich nicht nur weiterhin für den TuS N-Lübbecke spiele, sondern auch in meiner Heimat bleiben darf“, sagte Jan-Eric nach der Vertragsverlängerung. „Ich sehe beim TuS zwei positiven Jahren mit neuen Herausforderungen entgegen und nehme den Konkurrenzkampf mit Tom Skroblien gerne an“, ergänzt Speckmann.

Jan-Eric Speckmann kam im Februar 2018 nach der Kreuzbandverletzung von Tim Remer von LiT TRIBE Germania zum TuS. Der 24-jährige steigerte seine Leistungen stetig und erzielte bislang in 64 Spielen für den TuS N-Lübbecke 67 Tore.

Yannick Dräger wird neuer Kreisläufer beim TuS N-Lübbecke

Die vergangenen Wochen waren beim TuS N-Lübbecke von intensiven Vertragsverhandlungen geprägt. Nach Tom Skroblien (Linksaußen) und Florian Baumgärtner (rechter Rückraum) ist Kreisläufer Yannick Dräger der dritte Neuzugang für die kommende Spielzeit beim TuS N-Lübbecke. Dräger hat in Lübbecke zum 1. Juli 2020 einen Zweijahresvertrag bis 30. Juni 2022 unterschrieben. Der Kreisläufer kommt vom TV Emsdetten nach Lübbecke und wird die Nachfolge von Moritz Schade antreten, der den TuS nach 3 Jahren zum Ende dieser Saison verlassen wird.

„Yannick Dräger hat sich als Kapitän in Emsdetten sehr gut entwickelt“, sagte Rolf Hermann über den 25-jährigen. „Er hat in dieser Saison bewiesen, dass er die Abwehr organisieren und gut im Mittelblock decken kann“, ist Hermann von dem Neuzugang überzeugt. „Auch charakterlich passt Yannick sehr gut zu uns! Er hat sich trotz interessanter Angebote von ambitionierten Zweitligisten für den TuS entschieden und will gemeinsam mit uns den nächsten Schritt gehen“, sagte Hermann abschließend.

„Ich freue mich, dass ich ab Sommer bei einem Traditionsverein wie den TuS N-Lübbecke spielen darf“, äußerte sich Yannick Dräger nach der Vertragsunterzeichnung. „Persönlich hoffe ich natürlich, dass ich mich weiterentwickeln werde und wir gemeinsam die gesteckten Ziele des TuS erreichen“, sagte Dräger weiter.

Ausgebildet wurde Yannik Dräger beim HC Bremen und der TSV Hannover-Burgdorf. In Hannover sammelte der 1,95 Meter große Dräger auch seine ersten Erfahrungen in der 1. Bundesliga. Seit 2016 ist Yannick Dräger beim TV Emsdetten am Ball und absolvierte bislang für die Mannschaft aus dem Münsterland 125 Spiele in der 2. HBL und erzielte dabei 211 Tore.

Moritz Schade wird den TuS zum Ende der laufenden Saison verlassen. Bis jetzt lief Moritz für den TuS 91 Mal in der Bundesliga auf und erzielte bis zum heutigen Datum 75 Tore. Der TuS N-Lübbecke bedankt sich schon jetzt bei Moritz für seinen Einsatz im TuS-Trikot und wünscht ihm für seine private und berufliche Zukunft alles Gute.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.