Iserlohn. (PM Kangaroos) Der SC Rist Wedel gastiert am fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord bei den Iserlohn Kangaroos in der... Kangaroos: Mit Rückenwind ins Heimspiel gegen den SC Rist Wedel

Iserlohn. (PM Kangaroos) Der SC Rist Wedel gastiert am fünften Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB Nord bei den Iserlohn Kangaroos in der Matthias-Grothe-Halle. Ebenso wie die Hausherren haben die Risters bislang alle vier Spiele absolvieren können. Und ebenfalls nur einen Sieg errungen.

Keine Frage: Der erste Saisonsieg im Derby gegen die EN Baskets Schwelm am vergangenen Wochenende (85:83) hat den Iserlohn Kangaroos Auftrieb gegeben. „Jeder Sieg stärkt das Selbstvertrauen und gibt zusätzlichen Rückenwind“, sagt Headcoach Stephan Völkel. Und genau diesen Rückenwind wollen die Waldstädter mit in die Partie gegen Wedel nehmen. „Für die Mannschaft war der Sieg gegen Schwelm unglaublich wichtig. Die Jungs haben gesehen, dass funktioniert, was wir gemeinsam erarbeiten“, so Völkel nach dem Derby.

Die Gäste aus Wedel sind zur Zeit verletzungsgeplagt. Neben Alex Angerer, der sich bereit im Februar einen Kreuzbandriss zugezogen hat, fällt mit Hendrik Drescher ein weiterer Big Man aus. Dass auch Aurimas Adomaitis zuletzt nicht spielen konnte, macht es für die Risters auf den großen Positionen nicht einfacher. „Trotzdem ist Wedel eine Mannschaft, der wir mit der nötigen Intensität und dem nötigen Respekt begegnen müssen“, sagt Völkel.

Wedel hat bislang ebenfalls nur ein Spiel gewinnen können. In der heimischen Steinberghalle bezwang das Team von Benka Barloschky die BSW Sixers mit 81:75. Genau in diesem Spiel war Drescher mit 22 Zählern bester Scorer seines Teams. In Schwelm (58:85) und in Düsseldorf (67:84) kassierten die Norddeutschen jeweils deutliche Niederlagen. Dem Aufsteiger ETV Hamburg hingegen mussten sie sich nur denkbar knapp (88:91) nach Verlängerung geschlagen geben.

Im Vergleich zum Spiel gegen die EN Baskets Schwelm müssen die Kangaroos gegen Wedel besser rebounden. Vor allem am defensiven Brett haben Völkels Schützlinge dem Derbygegner zu viele zweite Chancen ermöglicht. „Wichtig wird auch gegen Wedel wieder sein, dass wir unsere Fehlerquote gering halten, so Völkel. Gelingt der Spagat aus Fehlerminimierung, aggressiver Defense und nötiger Intensität, sind zumindest die Voraussetzungen für den zweiten Saisonsieg geschaffen.

Für das Spiel, das erneut ohne Zuschauer in der Matthias-Grothe-Halle ausgetragen wird, bieten die die Iserlohner wieder einen Livestream an.

Diesmal wird es sogar einen besonderen Gast für den Kommentar der Partie geben.

Ebenso kann auch für das Heimspiel gegen das Farmteam der Hamburg Towers das „Back To The Roos“-Ticket erworben werden. Kostenpunkt: 5 Euro.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.