Kangaroos verlieren Derby-Thriller in Bochum Kangaroos verlieren Derby-Thriller in Bochum
Iserlohn. (PM Kangaroos) Am sechsten Spieltag hat es die Iserlohn Kangaroos das erste Mal erwischt. In einem packenden Derby unterlag die... Kangaroos verlieren Derby-Thriller in Bochum

Iserlohn. (PM Kangaroos) Am sechsten Spieltag hat es die Iserlohn Kangaroos das erste Mal erwischt. In einem packenden Derby unterlag die Mannschaft von Trainer Dragan Torbica den VfL Sparkassen Stars Bochum nach Verlängerung mit 101:110.

Spannung, Emotionen, tolle Stimmung – dieses Derby hatte alles, was ein Derby zu bieten hat. Leider diesmal mit dem schlechteren Ende für die Iserlohn Kangaroos. Nach einer tollen Aufholjagd zogen die Waldstädter in der Verlängerung den Kürzeren und mussten das erste Mal in dieser Saison das Parkett als Verlierer verlassen.

Der Start ins Spiel gehörte den Gastgebern, die angeführt von US-Boy Montrael Scott schnell mit 9:2 in Führung gingen. Torbica reagierte nach nicht einmal drei Minuten mit einer
Auszeit, in dessen Folge die Gäste besser ins Spiel kamen und immer wieder in Brettnähe punkteten. Nach dem 13:14 des bereits in der Anfangsphase kaum zu stoppenden Mallory (6.) wechselte die Führung mehrfach hin und hin, Scott warf die Sparkassen-Stars mit der Pausensirene per Dreier knapp in Führung (26:25).

Ausgeglichen ging es auch im zweiten Viertel weiter und insbesondere offensiv zeigten sich beide Mannschaften bestens aufgelegt. Jozo Brkic und Mallory spielten eine Fünf-PunkteFührung heraus (35:40, 17.), die jedoch nur kurz Bestand hatte, da Bochum in Form des starken Albert del Hoyo Perez immer eine Antwort hatte und die Führung zurückeroberte. Hektisch wurde es dann kurz vor der Pause: Bals stoppte Mallory mit einem harten Foul beim Dunkingversuch im Fastbreak, die Gäste wussten die Chance jedoch nicht zu nutzen, da sich Kangaroos-Kapitän Joshua Dahmen ebenfalls ein unsportliches Foul leistete. Per erneutem Buzzerbeater traf Bals schließlich zur 50:48-Pausenführung für Bochum.

Auch nach der Halbzeit ging es offensiv munter weiter, wobei die Gastgeber langsam Oberwasser bekamen und sich erstmals deutlicher absetzten (61:54, 15.). Die Kangaroos blieben jedoch im Spiel und hatten Pech, als Nikita Khartchenkovs Dreierversuch aus der eigenen Hälfte nur den Ring traf.

Der Iserlohner Routinier war es auch, der den Punktereigen im Schlussviertel eröffnete und die Gäste wieder auf drei Punkte heran brachte (76:73, 31.). Gerade offensiv fanden die Gastgeber aber immer wieder gute Optionen und konnten sich auf Del Hoyo Perez verlassen, der einige Nadelstiche setzte. Auf Iserlohner Seite war in dieser Phase Lamar Mallory nicht zu stoppen, dennoch wähnten sich die Bochumer beim Stand von 94:88 50 Sekunden vor Schluss auf der Siegerstraße. Nun war es erneut Khartchenkov, der einen frechen Dreier im Schnellangriff mit Foul versenkte und nach dem anschließenden Bonusfreiwurf glich Mallory per Slam-Dunk zum 94:94 aus. Scott brachte Bochum zwar noch einmal in Front, Mallory punktete aber erneut am Brett und brachte die Partie in die Verlängerung.

Hier schien das Momentum zunächst auf Iserlohner Seite, nach einem technischen Foul brachte Brkic die Gäste an der Freiwurflinie in Führung (100:101, 43.). Nur wenige Sekunden später ereignete sich dann aber die wohl spielentscheidende Szene. Im Kampf um den Offensivrebound gingen Mallory und der Spanier Eduard Arques zu Boden, die Schiedsrichter entschieden daraufhin auf ein disqualifizierendes Foul gegen den überragenden USAmerikaner (42 Punkte). Ohne ihren Topscorer erzielten die Kangaroos in den restlichen zwei Minuten keine Zähler mehr, Buljevic machte mit einem schweren Dreier zum 107:101 schließlich den Sack zu.

„Für den Zuschauer war das sicherlich ein tolles Spiel“, urteilte Trainer Dragan Torbica nach der ersten Saisonniederlage und führte weiter aus: „Wir haben gerade in der ersten Halbzeit nicht gut verteidigt und Bochum hat einige schwierige Würfe getroffen. Am Ende haben wir uns toll zurückgekämpft, Bochum hat aber ein großartiges Spiel gemacht und den Sieg verdient.“

Trotz der ersten Saisonniederlage rangieren die Kangaroos in der Nordstaffel der BARMER 2. Basketball-Bundesliga weiterhin auf dem ersten Tabellenplatz und wollen diesen auch im kommenden Spiel verteidigen. Dann gastieren die Dresden Titans am Samstagabend um 19:30 Uhr in der Matthias-Grothe-Halle!

VfL Sparkassen-Stars Bochum – Iserlohn Kangaroos 110:101 n.V.
(26:25/24:23/26:21/20:27/14:5).

Iserlohn Kangaroos: Mallory (42/6 Rebounds), Ziring (0), De Oliveira (4), K. Schwarz (3), M. Schwarz (4/6 Assists), J.Dahmen (7), Vaihinger (-), Khartchenkov (20), Buss (2), R.Dahmen (3), Krumme (0), Brkic (16/8 Rebounds).

Foto: Dragan Torbica – © by Sportstimme (MK)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.