Iserlohn. (PM Kangaroos) Mit dem Rückenwind des 105:95-Auswärtserfolges bei den Itzehoe Eagles treten die Iserlohn Kangaroos am Samstag die nächste „Reise“ an. Am offiziell... Kangaroos wollen zweiten Streich „on the road“

© Kangaroos Media/PR

Iserlohn. (PM Kangaroos) Mit dem Rückenwind des 105:95-Auswärtserfolges bei den Itzehoe Eagles treten die Iserlohn Kangaroos am Samstag die nächste „Reise“ an.

Am offiziell neunten Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB gastieren die Waldstädter bei LOK Bernau. Kniffelig ist auf den ersten Blick vor allem eine Tatsache: Alle bislang errungenen Siege hat das Farmteam von ALBA Berlin in der heimischen Erich-Wünsch-Halle eingefahren.

Bernau, so beschreibt es Stephan Völkel, ist ein klassisches Farmteam. Jung, schnell, hungrig. „Deswegen ist es wichtig, dass wir nach der langen Fahrt schnell ins Spiel und unseren Rhythmus finden, damit wir unser Spiel spielen können“, so der Kangaroos-Headcoach.

Für die Stabilität im jungen Team (Altersdurchschnitt 21,8 Jahre) von Coach René Schilling sorgt mit Dan Oppland ein absoluter Routinier. Der 36-jährige US-Amerikaner ist mit durchschnittlich 16,1 Zählern und 9,3 Rebounds bislang die tragende Säule der Brandenburger. Wie wichtig er auch in entscheidenden Situationen sein kann, hat sich beim hauchdünnen 75:74-Erfolg gegen den ETV Hamburg gezeigt. Eine Sekunde vor der Schlusssirene erzielte der Center den siegbringenden Korb.

Aber nicht nur die Partie gegen Aufsteiger Hamburg war ein Krimi. Schon das erste Heimspiel wurde erst mit der letzten Aktion entschieden. Die WWU Baskets Münster mussten mit einer 67:68-Niederlage den Heimweg nach NRW antreten, weil Forward Nolan Adekunle den Ball nach einem Fehlwurf von Malte Delow in letzter Sekunde in den Korb tippte. Zudem besiegte die LOK auch Itzehoe (78:74) und zuletzt die RheinStars Köln nach Verlängerung (94:84).

Aber: die Heimsiege sind nur die eine Seite der Medaille. Auswärts hat Bernau bislang nicht gewinnen können. Wahrscheinlich auch, weil nur vier Spieler in bislang allen acht Partien aufgelaufen sind. Nur Liam Daniel Carpenter (8,3 Punkte), Abdulah Kameric (11,6), Evans Rapieque und Friedrich Feldrappe standen in allen bisher absolvierten Spielen für Schilling auf dem Parkett.

Die Iserlohn Kangaroos haben nach dem Auswärtserfolg in Itzehoe Blut geleckt. Und wollen in Bernau direkt den zweiten Sieg „on the road“ einfahren. „Wir bereiten uns akribisch vor, trainieren gut und wollen die Partie natürlich für uns entscheiden“, sagte Guard Ruben Dahmen nach dem Erfolg bei den Eagles.

Die Voraussetzungen für dieses Vorhaben sind gegeben. Das Team ist fit und hungrig. Und brennt auf das Spiel in Bernau.

Tippoff in der Erich-Wünsch-Halle ist am Samstagabend um 19 Uhr.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.