Leo Lüsebrink nimmt Abschied vom UBC Münster Leo Lüsebrink nimmt Abschied vom UBC Münster
Münster. (ts) Nach neun Jahren und dem Abitur an der NRW-Sportschule ist Schluss: Leo Lüsebrink verlässt das NBBL-Team des UBC Münster und die WWU... Leo Lüsebrink nimmt Abschied vom UBC Münster

Münster. (ts) Nach neun Jahren und dem Abitur an der NRW-Sportschule ist Schluss: Leo Lüsebrink verlässt das NBBL-Team des UBC Münster und die WWU Baskets. Der 18-jährige Point Guard will eine neue persönliche Herausforderung in Angriff nehmen.

WWU-Baskets-Headcoach Philipp Kappenstein, der Leo Lüsebrink auch als Lehrer in der NRW-Sportschule begleitete, sagt: „Aus meiner Sicht ist es legitim, sich nach dem Abitur umzuorientieren, wenn man die Möglichkeiten dafür hat. Dadurch dass Leo noch ein Jahr NBBL spielen kann, ist er auch für andere Mannschaften durchaus interessant, weil er in dem Bereich sicherlich ein Leistungsträger sein kann. Er hat uns bei unserer Verletzungsproblematik am Anfang der vergangenen ProB-Saison auf der Eins teilweise helfen können.

Leo war in der Jugend über Jahre ein Leistungsträger. Ich hoffe und wünsche ihm, dass er sich durch einen Wechsel neue Impulse holen kann, den Durchbruch auf hohem Niveau zu schaffen. Ich denke, dass die 1. Regionalliga in der kommenden Saison genau die richtige Liga für ihn ist, wo er Verantwortung übernehmen kann, körperlich und athletisch an Sachen weiter arbeiten kann. Ich wünsche ihm, dass er den Schritt macht, den er sich vorstellt. Wichtig für ihn ist, einen Schritt von zu Hause weg zu machen, sowohl vereinsseitig als auch im Erwachsenwerden.“

Leo Lüsebrink blickt auf eine schöne UBC-Zeit zum Abschied zurück: „Ich verbinde mit den neun Jahren beim UBC unheimlich viel, quasi eine Zeit seit ich denken kann. 2011 hat mich mein Vater das erste Mal zum Basketball beim UBC gebracht. Das hat sich dann sehr gut entwickelt, da verdanke ich auch ihm sehr viel. In der ersten Saison hatte ich noch nicht mal richtige Basketballschuhe, woran ich mich spontan noch erinnere. Basketball hat mir schnell immer mehr Spaß gemacht. In der U14 in der NRW-Liga ging es dann das erste Mal gegen die Besseren und ich wurde das erste Mal in die Jugend Basketball Bundesliga (JBBL) hochgezogen, habe dort für den UBC drei Jahre gespielt. Bedanken möchte ich mich natürlich bei allen Trainern, aber ganz besonders neben meinem Vater bei Philipp Kappenstein und Frank Müller. Sie haben mich zu dem Spieler gemacht, der ich heute bin. Philipp hat mich nach der 8. Klasse zum Pascal-Gymnasium geholt. Ab da wurde es mit zusätzlichem Vormittagstraining richtig leistungsintensiv und eigentlich nur noch Basketball.“

Echtes Anliegen sind dem Youngster seine Wünsche für den Club: „Ich wünsche mir sehr, dass der Basketball-Hype hier in Münster weiter anhält. Ganz besonders als Jugendspieler, der hier in der Stadt groß geworden und geboren ist, ist das schon etwas besonderes mit anzusehen. Es erfüllt einen schon irgendwie mit Stolz. Ich finde das schon cool, was für eine Attraktion der Basketball in Münster geworden ist und wie viele Menschen er anzieht.“

Der UBC Münster bedankt sich bei Leo Lüsebrink für neun Jahre voller toller Ereignisse und wünscht ihm für die kommenden Aufgaben alles Gute.

Leo Lüsebrink begann 2012 seine Spielerlaufbahn beim UBC Münster in der U12. Der 18-Jährige durchlief alle weiteren Jugendteams, spielte in der Jugend und Nachwuchs Basketball Bundesliga für den UBC. In der Saison 2018/19 war er Topscorer in der zweiten Mannschaft des UBC in der 2. Regionalliga, hatte die ersten vier Einsätze für die WWU Baskets in der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProB, auf die acht weitere Einsätze in der Saison 2019/20 folgten.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.