Mahncke und Pröhl verlängern beim VfL Eintracht Hagen – Dragan Tubic geht, Maximilian Lux kommt Mahncke und Pröhl verlängern beim VfL Eintracht Hagen – Dragan Tubic geht, Maximilian Lux kommt
Hagen. (PM Eintracht) Die Weichen für die Zukunft werden beim Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen weiterhin gestellt. Sowohl Torhüter Tobias Mahncke, als auch Kreisläufer Tilman... Mahncke und Pröhl verlängern beim VfL Eintracht Hagen – Dragan Tubic geht, Maximilian Lux kommt


Hagen. (PM Eintracht) Die Weichen für die Zukunft werden beim Handball-Zweitligisten VfL Eintracht Hagen weiterhin gestellt.

Sowohl Torhüter Tobias Mahncke, als auch Kreisläufer Tilman Pröhl bleiben den Grün-Gelben erhalten. Mahncke hat seinen Vertrag um zwei Jahre verlängert, Pröhl bleibt der Mannschaft um Trainer Niels Pfannenschmidt eine weitere Saison erhalten.

„Wir sind froh, dass wir zwei wichtige Stützen unserer Mannschaft weiter an den Verein binden konnten. Tobi Mahncke bildet zusammen mit Nils Dresrüsse ein hervorragendes Torhütergespann und Tilman ist sowohl im Angriff am Kreis, als auch im Mittelblock unserer Abwehr zu einem wichtigen Spieler gereift“, freut sich VfL-Sportdirektor Michael Stock.

Auch die beiden Protagonisten sind froh über die weitere Zusammenarbeit. „Ich fühle mich in der Region recht wohl. Bevor es für mich zurück in die Heimat geht, stand es nicht zur Debatte sich noch einmal zu verändern“, erklärt der gebürtige Hamburger Mahncke. Über seine Ziele mit dem VfL Eintracht Hagen sagt Mahncke: Kurzfristig ist das Ziel der Klassenerhalt. Mittelfristig wäre es schön, sich gar nicht mit dem Abstiegskampf beschäftigen zu müssen.“

„Ich bin mit meiner Entwicklung in den letzten Jahren sehr zufrieden und möchte das so fortführen. In Hagen sehe ich dazu gute Möglichkeiten, zudem wir in der nächsten Saison auch eine sehr interessante Mannschaft haben“, begründet Pröhl und wirft auch einen Blick neben das Handballfeld: „Ich mache hier in Hagen meine Ausbildung und werde dahingehend vom Verein super unterstützt. Ich möchte die Ausbildung hier auf jeden Fall abschließen.“

Dragan Tubic geht, Maximilian Lux kommt

Der VfL Eintracht Hagen hat die nächste Planstelle im Kader für die kommende Spielzeit geschlossen. Aufgrund dessen, dass Dragan Tubic die Verantwortlichen darüber in Kenntnis gesetzt hat, dass er sich sportlich neu orientieren möchte, haben sich die Grün-Gelben nach einem Ersatz umsehen müssen und diesen in dem 23-jährigen Maximilian Lux von der HSG Wetzlar gefunden.
„Dragan ist sehr früh auf mich zugekommen und hat den Wunsch nach einer Veränderung geäußert“, erklärt VfL-Sportdirektor Michael Stock, der weiter ausführt: „Wir haben alles probiert, ihn davon zu überzeugen in Hagen zu bleiben, doch Dragan möchte noch einmal etwas Neues probieren, möglicherweise auch in einem anderen Land.“

Seit vier Jahren gehört der serbische Rechtsaußen quasi zum Inventar des VfL Eintracht Hagen und hat auch im Moment des Misserfolges, nämlich dem Abstieg aus der 2. Handball-Bundesliga, keine Sekunde gezögert, auch weiterhin für die Eintracht auf Torejagd zu gehen. „Wenn es den berühmten Musterprofi gibt, dann ist es sicherlich Dragan. Er ist auf und neben dem Platz ein ganz wichtiger Spieler, der innerhalb der Mannschaft ein unheimliches Gehör findet. Er hat dem Verein sehr viel geholfen. Wir wünschen Dragan für Zukunft nur das Beste und sollte es irgendwann einmal zu einem Legendenspiel des VfL Eintracht Hagen kommen, wird Dragan mit Sicherheit dabei sein“, zollt der Sportdirektor dem 33-jährigen Routinier höchsten Respekt.

Mit Maximilian Lux ist man sich jedoch sicher, einen hochwertigen Ersatz gefunden zu haben. „Maximilian hat bereits bewiesen, dass er auch in der besten Liga der Welt mithalten kann. Zudem passt er voll in unseren Weg, mit jungen, hungrigen, deutschen Spielern eine schlagkräftige Truppe aufzubauen“, freut sich Stock über die Zusage des Linkshänders.

Und auch Trainer Niels Pfannenschmidt zeigt sich vollends überzeugt von der Verpflichtung: „Wir haben uns bewusst für einen jungen Spieler entschieden. Allerdings bringt Maximilian schon viel Erfahrung aus der 1. Bundesliga mit. Er ist ein konterstarker Spieler, der gut zu Damian Toromanovic passt. Die beiden werden ein starkes Duo auf Rechtsaußen bilden.“

Auch Lux selbst, der einen Zwei-Jahres-Vertrag unterschrieben hat, freut sich auf seine Zeit an der Volme: „Ich hatte schon länger Kontakt mit Niels und freue mich, dass es jetzt zu der Zusammenarbeit kommt. Beim VfL Eintracht Hagen möchte ich mich als Stammspieler etablieren und mit dem Verein die gesteckten Ziele erreichen.“

Neben den Personalien Tubic und Lux ist zudem eine weitere Entscheidung gefallen. Der zum 30. Juni auslaufende Vertrag mit Jan König wird nicht verlängert. „Jan hat sich immer vorbildlich verhalten, allerdings haben wir uns im Zuge der Kaderplanung dazu entschieden, nicht mit ihm zu verlängern“, begründet Stock und fügt an: „Für die Zukunft wünschen wir Jan alles Gute.“

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.