Münster. (PM SC PM) Mit Fabian Menig, Lucas Cueto, Nils Körber und Luis Klante präsentierte der SC Preußen Münster bereits vier externe Neuzugänge für... Mittelfeldspieler Nico Rinderknecht kommt aus Ingolstadt

Münster. (PM SC PM) Mit Fabian Menig, Lucas Cueto, Nils Körber und Luis Klante präsentierte der SC Preußen Münster bereits vier externe Neuzugänge für die Saison 2017/18, mit Nico Rinderknecht kommt nun der fünfte hinzu.

Der 19-jährige genießt beim Zweitligisten FC Ingolstadt eine hohe Wertschätzung und hat dort seinen Vertrag erst bis 2021 verlängert. An den SC Preußen wird er für ein Jahr ausgeliehen, um in der Domstadt Spielpraxis zu sammeln.

„Nico ist flexibel einsetzbar und kann im Zentrum auf allen Positionen spielen. Er ist ein ausgesprochen motivierter Spieler und hat im letzten Jahr eine außerordentliche Entwicklung genommen“, freut sich Sportdirektor Malte Metzelder über die Einigung mit dem gebürtigen Gießener und dem FC Ingolstadt. In 22 Regionalligapartien für die Schanzer präsentierte sich der 1,84 Meter große Rinderknecht als „torgefährlicher, zweikampf- und willensstarker“ Akteur, so Metzelder weiter.

Den Großteil seiner fußballerischen Ausbildung genoss Nico Rinderknecht im Nachwuchsleistungszentrum von Eintracht Frankfurt, wo der Mittelfeldspieler seit Sommer 2011 alle Jugendmannschaften durchlief und mit der U17 und der U19 der Eintracht in der Bundesliga spielte. Im vergangenen Jahr schloss er sich den Ingolstädtern an und kam für die Bayern in der Regionalliga zum Einsatz, wobei ihm sechs Tore und vier Vorlagen gelangen. Unvergesslich dürfte für den Neuzugang aber vor allem der 13. Dezember 2015 sein. Damals noch im Trikot von Eintracht Frankfurt, durfte Rinderknecht fünf Minuten Bundesligaluft schnuppern, als er im Heimspiel gegen Borussia Dortmund in der ausverkauften Commerzbank-Arena eingewechselt wurde.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.