Hagen. (PM Phoenix) Drei Tage nach dem Sensationssieg gegen Bremerhaven geht’s zum Auswärtsspiel bei den Artland Dragons (Samstag, 2. Januar, 19.30 Uhr) Hagen, 1.... Nächster Halt Quakenbrück: Phoenix will Siegesserie fortsetzen

Hagens Headcoach Chris Harris – © Sportfoto-Sale (MK)

Hagen. (PM Phoenix) Drei Tage nach dem Sensationssieg gegen Bremerhaven geht’s zum Auswärtsspiel bei den Artland Dragons (Samstag, 2. Januar, 19.30 Uhr) Hagen, 1. Januar 2021 –

Die Schlusssirene und Jubelrufe nach dem Spiel gegen Bremerhaven klingen vielen Phoenix-Fans sicher noch in den Ohren, da steht für ihr Team bereits die nächste Partie an:
Das Jahr 2021 beginnt für die Hagener am Samstag, 2. Januar, mit einem Auswärtsspiel bei den Artland Dragons (Beginn: 19.30 Uhr). Es wird ein Aufeinandertreffen zweier Teams, die eines gemeinsam haben: Beide können auf einen echten Krimi gegen den Aufstiegsaspiranten Eisbären Bremerhaven zurückblicken.

Während Phoenix dank des Buzzer-Beaters von Zach Haney am vergangenen Mittwoch jubeln durfte, hatten die Artland Dragons am 19. Dezember jedoch den Kürzeren gezogen: Auch sie lieferten sich ein packendes Spiel gegen den Aufstiegsaspiranten, unterlagen aber trotz 31 Punkten ihres unumstrittenen Leaders Gerel Simmons am Ende knapp mit 91:95. Dennoch können die Quakenbrücker mit dem bisherigen Verlauf der Saison zufrieden sein, steht das Team von Headcoach Tuna Isler nach Siegen gegen Karlsruhe, Paderborn, Schwenningen, Ehingen und Tübingen mit einer Bilanz von fünf Siegen bei drei Niederlagen (gegen Trier, Rostock und Bremerhaven) derzeit doch auf Platz sechs der ProA-Tabelle.

Zu verdanken haben das die Drachen nicht zuletzt dem bereits erwähnten Gerel Simmons. Der Shooting Guard legt im Durchschnitt 18,9 Punkte für sein Team auf und wird beim Scoring vor allem unterstützt von Center Robert Oehle (11 Pkt./Spiel) und dem Ex-Bremerhavener Adrian Breitlauch (10,5 Pkt./Spiel), der verletzungsbedingt zuletzt aber fehlte. Auch Thorben Döding und Quadir Welton konnten zuletzt nicht für die Drachen auflaufen. Als Point Guard führt Zachary Ensminger die Drachen übers Parkett – der Sohn von BBL-Legende Chris Ensminger kam vor der Saison von der Orange Academy in Ulm nach Quakenbrück. Ein Wiedersehen wird es mit dem Ex-Hagener Chase Griffin geben, der auch mit 37 Jahren effektiv und treffsicher sein Team unterstützt.

Und so steht Phoenix erneut vor einer schweren Aufgabe, die aufgrund des erst 72 Stunden zurückliegenden Spiels gegen Bremerhaven nicht leichter werden dürfte. Headcoach Chris Harris will den Schwung aus dem Sieg gegen die Eisbären aber nutzen, um erneut zu punkten – allerdings wird er wohl erneut auf Big Man Javon Baumann verzichten müssen, der eine Stirnhöhlenentzündung auskurieren muss. Weiterhin – wenn überhaupt – nur als Backup einsatzfähig dürfte Jannik Lodders sein (Rückenschmerzen).

„Wir kennen die Dragons natürlich aus den vergangenen Jahren und wissen, wie schwer es ist, gegen diese interessante Mischung aus jungen und alten Spielern zu spielen“, erwartet Harris erneut eine schwere Partie. Und er weiß zugleich um die Besonderheit der Begegnung, denn: Ob in erster oder zweiter Liga – in den letzten Jahren verließen die Feuervögel gegen die Drachen aus Quakenbrück stets als Verlierer das Parkett. Das soll sich am Samstag endlich ändern.

Das Spiel bei den Artland Dragons wird am Samstag, 2. Januar, ab 19.30 Uhr live auf

Sportdeutschland.TV übertragen:
https://sportdeutschland.tv/basketball/proa-artland-dragons-phoenix-hagen

Kader Phoenix Hagen vs. Artland Dragons: Jermaine Bishop, Cameron Delaney, Kyron Cartwright, Paul Giese, Emil Loch, Zachary Haney, Daniel Zdravevski, Jannik Lodders, Dominik Spohr, Joel Aminu

Buzzer Beater gegen Bremerhaven

Fotostrecke zum Spiel gegen Bremerhaven

Phoenix Hagen - Eisbären Bremerhaven (30.12.2020)
Basketball Pro A Hagen - Eisbaeren Bremerhaven
© Sportfoto-Sale (MK)
« 37 von 37 »

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.