Innenverteidiger Velkov kommt zum KFC Krefeld. (PM KFC) Der KFC Uerdingen hat Stefan Velkov verpflichtet. Der Innenverteidiger kommt vom niederländischen Zweitligisten FC Den Bosch.... Personalentscheidungen beim KFC Uerdingen

Innenverteidiger Velkov kommt zum KFC

Stefan Velkov – © KFC Uerdingen media/PR

Krefeld. (PM KFC) Der KFC Uerdingen hat Stefan Velkov verpflichtet. Der Innenverteidiger kommt vom niederländischen Zweitligisten FC Den Bosch. Im Februar gab der 23-Jährige sein Debüt für die bulgarische Nationalmannschaft im Testspiel gegen Weißrussland.

„Stefan Velkov war einer der Top-Innenverteidiger in der niederländischen Zweiten Liga und war ein sehr gefragter Spieler“, sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart über den Rechtsfuß. „Nach seinem Debüt in der A-Nationalmannschaft freuen wir uns drauf, ihn weiter zu entwickeln. Er wird unserer Defensive weitere Stabilität verleihen.“
„Ich freue mich sehr auf meinen nächsten Karriereschritt in Deutschland und beim KFC Uerdingen“, betont Velkov, der kürzlich erst Vater geworden ist. „Ich hoffe, dass ich meine Qualitäten einbringen und mich hier gut entwickeln kann.“

Stefan Velkov absolvierte in der vergangenen Spielzeit 21 Partien in der „Keuken Kampioen Divisie“ und erzielte zwei Treffer. Insgesamt lief er 41 mal im niederländischen Unterhaus auf (vier Tore). In der bulgarischen Ersten Liga spielte Velkov trotz seines jungen Alters zuvor bereits 72 mal für Slavia Sofia. Beim KFC wird Velkov die Rückennummer 13 tragen.

Vertrag mit Stefan Reisinger verlängert – Wolfgang Wimmer wird Torwarttrainer

Stefan Reisinger bleibt Co-Trainer und Teammanager des KFC Uerdingen. Der Vertrag mit dem 38-Jährigen wurde um eine weitere Saison verlängert. Zudem verpflichtete der KFC Wolfgang Wimmer als neuen Torwarttrainer.

„Stefan ist bereits seit über drei Jahren dabei. Er hat in der vergangenen Saison Verantwortung übernommen, ist sehr fleißig und eine feste Stütze in unserem Trainerteam“, sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart. „Ich bin froh, dass wir weiter zusammenarbeiten werden.“ Stefan Reisinger ist bereits seit Juli 2017 beim KFC Uerdingen. Im Herbst 2019 übernahm er das Amt des Teamchefs und führte das Team aus der Abstiegszone.

Wolfgang Wimmer wird in dieser Saison neuer Torwarttrainer des KFC. Der 54-Jährige war zuvor seit 2006 bei LASK Linz tätig. Ein Jahr lang coachte er zudem die Torhüter bei Österreichs U21. „Wolfgang Wimmer ist ein sehr erfahrener Torwarttrainer“, betont Weinhart. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit ihm.“

KFC verpflichtet Kolja Pusch

Der KFC Uerdingen hat Kolja Pusch verpflichtet. Der 27-jährige offensive Mittelfeldspieler kommt von Admira Wacker aus Österreich und unterschreibt einen Zwei-Jahres-Vertrag beim Fußball-Drittligisten.

„Kolja Pusch ist ein sehr kreativer Offensivspieler. Er wird mit Sicherheit dafür sorgen, dass unsere Torausbeute etwas besser wird als bisher“, sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart. „Er kennt die Liga, hat mit Regensburg sogar den Aufstieg in die Zweite Bundesliga geschafft. Dazu ist er ein guter Typ und wird sehr gut in die Mannschaft passen.“

„Die Vision des KFC passt sehr gut zu meinen persönlichen Zielen, deshalb bin ich nach Uerdingen gewechselt“, sagt Pusch. „Außerdem bin ich froh, wieder in meiner Heimatregion zu sein.“

Kolja Pusch spielte in der Vergangenheit unter anderem für Jahn Regensburg und den Chemnitzer FC in der Dritten Liga (68 Spiele, elf Tore, zwölf Vorlagen) sowie mit dem 1. FC Heidenheim in der Zweiten Bundesliga (24 Spiele, ein Tor). Bei Admira Wacker absolvierte der gebürtige Wuppertaler insgesamt 28 Spiele in der der österreichischen Bundesliga, in denen er fünf Tore und fünf Vorlagen für sich verbuchte.

Dorda und Lukimya verlängern – Vollath und Bittroff verlassen den KFC

Der KFC Uerdingen hat weitere Personalentscheidungen im Hinblick auf die kommende Saison getroffen. Die Verträge mit den Abwehrspielern Christian Dorda und Assani Lukimya werden um jeweils ein Jahr verlängert. Torhüter Rene Vollath und Abwehrspieler Alexander Bittroff werden den KFC hingegen verlassen.

„Christian und Assani haben in der vergangenen Spielzeit zu den absolut verlässlichen Stützen in unserer Abwehr gehört. Wir freuen uns, dass beide weiter für uns auflaufen werden“, sagt Geschäftsführer Nikolas Weinhart.

„Rene hat immer alles für den KFC gegeben und sich absolut tadellos verhalten. Wir sind mit ihm aufgestiegen und haben tolle Zeiten erlebt“, betont Weinhart über Rene Vollath. „Daher war es eine schwere Entscheidung für uns, den Vertrag nicht zu verlängern. Wir möchten Rene sowohl beruflich, als auch privat nur das Beste wünschen. Er wird immer beim KFC Uerdingen willkommen sein.“

„Alexander Bittroff hat sich ebenfalls immer zu hundert Prozent mit dem KFC identifiziert und ist einer unserer Aufstiegshelden. Auf ihn ist auf dem Platz immer verlass“, sagt Weinhart. „Was für Rene gilt, gilt auch für Alex: Wir sind ihm zu großem Dank verpflichtet und werden seine Leistungen nicht vergessen. Wir wünschen „Biete“ nur das Beste und auch er ist immer willkommen bei uns.“

Christian Dorda absolvierte in der vergangenen Saison 33 Spiele für den KFC, in denen er zwei Tore und zwei Vorlagen verbuchte. Assani Lukimya stand in 35 Partien auf dem Platz, in denen er drei Treffer erzielte. Rene Vollath rückte im zweiten Spiel nach der Corona-Pause für den verletzten Lukas Königshofer ins KFC-Tor und blieb dort bis zum Saisonende. Rechtsverteidiger Bittroff kam in der abgelaufenen Saison auf 25 Einsätze und steuerte dabei eine Vorlage bei.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.