Hagen. (PM Phoenix) Am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hatten sich rund 200 Hagener auf den Weg gemacht, um die Feuervögel... Starke Feuervögel sichern sich 86:72-Auswärtssieg

Phoenix Beratung – © by Sportstimme (MK)

Hagen. (PM Phoenix) Am 20. Spieltag der BARMER 2. Basketball Bundesliga ProA hatten sich rund 200 Hagener auf den Weg gemacht, um die Feuervögel in Oberhausen gegen den FC Schalke 04 Basketball zu unterstützen. Und das mit Erfolg: Phoenix Hagen setzte sich 86:72 (42:35) durch und befindet sich damit aktuell auf Tabellenplatz sechs.

Die Gastgeber starteten am Mittwochabend mit Adam Touray, Björn Rohwer, Courtney Belger, Brandon Parrish und Shavar Newkirk. In die Hagener Starting Five war Jannik Lodders für Jonas Grof aufgerückt.

Schalkes Adam Touray scorte gleich im ersten Angriff für die Gastgeber bevor Alex Herrera sich unter dem Korb gegen Björn Rohwer durchsetzte und zum 2:2 ausglich. Daraufhin zogen die Gastgeber innerhalb von drei Minuten auf 4:11 davon, wieder war es Alex Herrera der bei 5:55 Minuten den Rückstand auf 6:11 verkürzte. Joel Aminu legte wenig später zum 9:12 nach, doch die Schalker behielten die Nase zunächst vorn. 1:35 Minuten vor Viertelende ließ Patrick Carney Schalke sogar auf 15:22 davonziehen, Jonas Grof und Javon Baumann verkürzten aber schnell wieder auf 19:22, wiederum Carney markierte per Korbleger den 19:24 Viertelstand.

Für die Feuervögel scorte dann zunächst Marco Hollersbacher zum 21:24 und Jeremy Dunbar verkürzte zum 23:24 (9:13 Min.). Doch die hauchdünne Führung ließ sich Jacob Mampuya nicht gefallen und brachte Schalke per Dreier wieder in Führung (23:27). Nach gut 5 Minuten im zweiten Viertel schaffte Joel Aminu den ersten Ausgleich zum 31:31, Alex Herrera holte die erste Hagener Führung zum 35:34 und zwang Schalke-Coach Raphael Wilder zum Timeout (3:40 Min). Lange fiel nun kein Feldkorb bevor Jeremy Dunbar die Hagener Führung zum 39:35 ausbaute. Sieben Sekunden vor dem Pausenpfiff machte ein Spohr-Dreier die 42:35-Halbzeitführung perfekt.

Die zweite Spielhälfte eröffnete Björn Rohwer eindrucksvoll mit einem Dunking zum 37:42. Doch auch die Feuervögel erwischten einen guten Start und so machte Joel Aminu den Vorsprung zum 47:37 zweistellig. Nachdem Alex Herrera sich mehrfach sowohl defensiv als auch offensiv unter dem Brett bewies, sorgte Dominik Spohr für das 52:40 bei 6:18 Minuten. Jonas Grof legte ebenfalls für drei zum 57:42 nach und auch Joel Aminu konnte zum 60:42 einen weiteren Dreier beisteuern (3:28 Min). Die ersten Punkte von Jasper Günther fielen eine Minute vor Viertelende zum 64:47 und nun bekam auch Max Fouhy seine Chance. Javon Baumann traf zum 66:47 verschaffte den Feuervögeln ein noch bequemeres Polster für den Endspurt.

Unter anderem sorgten gleich drei Dunks von Javon Baumann für das 72:49 nach gut zwei Minuten im vierten Viertel. Schalkes Neuzugang Austin Arians scorte zum 74:52 zum ersten Mal, doch Baumann lieferte seine Dunkings wie am Fließband und traf auch zum 76:52 (6:08 Min). Grund genug für Chris Harris, nun auch Jonah Bredt einzuwechseln. Shavar Newkirk verkürzte den Rückstand durch einen Freiwurf und Dreier auf 76:60 doch Jonas Grof antwortete direkt mit dem 78:60. Bis zum Spielende sicherten sich die Feuervögel den wichtigen 86:72-Auswärtssieg gegen die Basketballer des FC Schalke 04.

Phoenix Hagen: Davis (13), Dunbar(4), Günther (2), Hollersbacher (2), Aminu (13), Lodders (2), Spohr (8), Grof (14), Baumann (12), Herrera (16), Fouhy, Bredt.
FC Schalke 04 Basketball: Newkirk (14), Haucke (2), Sperber (2), Touray (16), Rohwer (6), Carney (12), Belger (6), Arians (8), Mampuya (6), Szewczyk, Parrish.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.