Seit Saisonstart in der Fußball Bundesliga duellieren sich am Sonntagvormittag zur fast selben Sendezeit Ex-Sport1 Doppelpass Moderator Jörg Wontorra mit seinem... TV Kritik: Wontorra gegen Doppelpass

“Wontorra – der Fußball-Talk” auf Sky – © by obs/Sky

Seit Saisonstart in der Fußball Bundesliga duellieren sich am Sonntagvormittag zur fast selben Sendezeit Ex-Sport1 Doppelpass Moderator Jörg Wontorra mit seinem neuen Format bei Sky und der etablierte Sport1 Doppelpass. Genau, wie beim Doppelpass wird auch bei Wontorra getalkt, was das Zeug hält.

Am vergangenen Sonntag ging Wontorra um 10:45 Uhr auf Sendung. Thomas Helmer und der Doppelpass folgten um 11 Uhr. Beide Formate sind sich sehr ähnlich, fast sogar zum Verwechseln ähnlich.
Von der Aufmachung, den Gästen und auch inhaltlich. So war das Interview von Bayernstürmer Lewandowski bei beiden ein riesiges Thema. Aufgebauscht und gezogen wie ein Kaugummi. Da freut man sich fast schon auf die Werbung, um dieses Gerede nicht mehr ertragen zu müssen.

Branchenführer Bayern München war im Doppelpass oft erst zum Ende der Sendung DAS Thema, weil man die vielen Fans und Zuschauer ja möglichst lange vor der Glotze halten will. Seit Wontorra auf Sendung ist, scheint das etwas anders zu sein. Konkurrenz belebt das Geschäft scheinbar doch.

Wontorra begrüßt seine Gäste im Studio vor Publikum. Der Doppelpass sendet vorwiegend aus dem Kempinski am Münchner Airport, ebenfalls vor Publikum. Bei der Auswahl der Gäste lagen Wontorra mit Hannovers Manager Horst Heldt und der Doppelpass mit Kölns Manager Jörg Schmadtke gleich weit vorne.

Die Talkrunde ist bei beiden mit Journalisten und einigen „eigenen“ TV-Experten dazu besetzt. Bei Wontorra ist die Runde etwas kleiner, was dazu führt, dass im Vergleich dazu beim Doppelpass auch einige Gäste mal deutlich weniger zu Wort kommen. Einen Tick lockerer geht es beim Doppelpass zu. Die permanenten Hinweise auf Phrasen und das obligatorische Einzahlen ins Phrasenschwein haben dort zwar gute Tradition, nerven oft aber auch gewaltig. Als Wontorras Gast Horst Heldt gleich zu Beginn eine Phrase raushaute, entgegnete ihm Wontorra: „In einer anderen Sendung da kostet das aber“. Heldt: „Die Sendung kenne ich gar nicht“, was Wontorra dann schmunzelnd auch für sich in Anspruch nahm.

Wontorra beendet seinen Talk um 12:30 Uhr. Der Doppelpass ist häufig auch noch nach 13 Uhr on Air. Beide Sendungen kann man angucken, da gibt es auch immer wieder etwas Interessantes hier und da zu erfahren. Bei beiden wird aber fast immer nur der Moment des Spieltags durchgekaut. Mittelfristige Dinge finden dagegen kaum statt.

Die Hardcore-Fans werden wohl auch in Zukunft versuchen von beiden Sendungen so viel wie möglich mitzunehmen. Viele andere werden sich auf Dauer genervt abwenden, da auch schon bei beiden Sendern, und dabei extrem bei Sport1, über Fußball getalkt wird. Zu viel, wie ich meine.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.