Winterberg. (PM VEA) Werner Eickler wurde im Rahmen einer Gesellschafterversammlung des Sportzentrums Winterberg (SZW) von Dr. Klaus Drathen, Kreisdirektor und Geschäftsführer der Sportzentrum Winterberg... Veltins-EisArena verabschiedet Werner Eickler

Die Gesellschafterversammlung und die Geschäftsführer der SZW, Dr. Klaus Drathen und
Stephan Pieper, verabschiedeten Werner Eickler und dankten ihm für sein großes
Engagement für die Sportzentrum Winterberg Hochsauerland GmbH. – (C) by Sportzentrum Winterberg Media/PR

Winterberg. (PM VEA) Werner Eickler wurde im Rahmen einer Gesellschafterversammlung des Sportzentrums Winterberg (SZW) von Dr. Klaus Drathen, Kreisdirektor und Geschäftsführer der Sportzentrum Winterberg Hochsauerlandkreis GmbH, verabschiedet. Eickler war bis Ende 2011 auch selbst Geschäftsführer der GmbH.

Dr. Drathen dankte Eickler für sein Engagement: „Seine Verdienste um den Sportstandort Winterberg, insbesondere die VELTINS-EisArena, verdienen große Anerkennung.“ Stephan Pieper, ebenfalls Geschäftsführer der SZW, schloss sich dem Dank an: „Werner war bei gemeinsamen Themen immer ein guter Sparringspartner!“

Eickler selbst zog ein positives Fazit seines langjährigen Engagements: „Es war bis heute nicht immer einfach, diese Sportstätte zu rechtfertigen. Aber es ist uns gelungen, heute eine international renommierte Sportstätte und einen Leuchtturm für die Region zu schaffen.“ Wichtige Meilensteine waren natürlich die Weltmeisterschaften, welche zuletzt in 2015 und 2019 in allen drei Sportarten Bob, Skeleton und Rennrodeln die Messlatte für zukünftige Veranstaltungen sehr hoch gehangen haben. Der Bau des Starthauses 1 im Jahr 2006, der Neubau der Zielarena in 2013 und 2016 und ganz besonders der Neubau des Multifunktionsgebäudes im Zielbereich waren Meilensteine zur Unterstützung des Sports und des Stützpunktes hier im Hochsauerland.“

„Die Amtszeit von Werner Eickler für die VELTINS-EisArena war ein Gewinn“, resümierte Dr. Klaus Drathen, „denn sie ist international wettbewerbsfähig und kann mit guten Perspektiven nach vorne schauen. Er hat sich immer stark gemacht für eine sehr gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit zwischen Politik und Geschäftsführung.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.