Paderborn. (PM SCP) Am letzten Tag der ersten Transferperiode in der Zweitliga-Saison 2020/2021 hat der SCP07 mehrere Veränderungen im Kader vorgenommen. Für Mittelfeld und... Verstärkungen für Mittelfeld und Angriff

Aristote Nkaka – © SCPMedia/PR

Paderborn. (PM SCP) Am letzten Tag der ersten Transferperiode in der Zweitliga-Saison 2020/2021 hat der SCP07 mehrere Veränderungen im Kader vorgenommen.

Für Mittelfeld und Sturm haben die Paderborner zwei neue Spieler unter Vertrag genommen. Demgegenüber stehen zwei Akteure, die den Verein verlassen haben.

Für das defensive Mittelfeld kommt der 24-jährige Aristote Nkaka von Racing de Santander aus Spanien, wohin er vom RSC Anderlecht ausgeliehen worden war. Der frühere Junioren-Nationalspieler für Belgien (4 Einsätze für die U21) kann neben der Position im Mittelfeld auch als Innenverteidiger eingesetzt werden. Nkaka überzeugt unter anderem durch Zweikampfstärke und Robustheit. Er kommt für ein Jahr per Leihe und erhält die Rückennummer 6.

Einen kurzen Weg an die Pader hat Prince Owusu, der seinen Vertrag bei Arminia Bielefeld aufgelöst hat. Der Mittelstürmer unterzeichnete in Paderborn einen Kontrakt über zwei Jahre und bekommt die Rückennummer 7. Der 1,91 Meter große Angreifer hat elf Junioren-Länderspiele für Deutschland (U15, U18 und U19) bestritten, in denen er fünf Tore erzielte. Neben seinem Engagement in Ostwestfalen war er bereits für den VfB Stuttgart, die TSG 1899 Hoffenheim und TSV 1860 München am Ball.

Neben diesen beiden Neuzugängen hat der SCP07 heute auch zwei Spieler aus dem aktuellen Kader verabschiedet. Mittelfeldspieler Samuel Kari Fridjonsson löste seinen Vertrag in Paderborn auf und schließt sich Viking Stavanger in Norwegen an. Rechtsaußen Pascal Steinwender wechselt für ein Jahr per Leihe zum Drittligisten VfB Lübeck.

„Die jüngsten Tage und Stunden waren sehr intensiv, zumal wir bei den Transfers auch mehrere längerfristige Verletzungen von Leistungsträgern berücksichtigen mussten. Wir haben sehr gute Lösungen gefunden, um unseren Kader qualifiziert zu verstärken. Nun hoffen wir, dass sich die neuen Spieler schnell in Paderborn einleben und unsere Spielphilosophie verinnerlichen“, zieht Geschäftsführer Sport Fabian Wohlgemuth eine positive Bilanz der aktuellen Transferperiode.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.