Bochum. (PM VFL) Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Bochum 1848 im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen... VfL muss 1.500 Euro Strafe zahlen

– © by Sportstimme (MK)

Bochum. (PM VFL) Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den VfL Bochum 1848 im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines unsportlichen Verhaltens seiner Anhänger mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro belegt.

In der 36. Minute der Partie gegen die SpVgg Greuther Fürth am 14. April wurden aus dem Bochumer Zuschauerblock drei Plastikbecher in Richtung des Spielfeldes geworfen.

Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Unautorisierte Weiterverkäufe von Eintrittskarten

Obwohl der VfL Bochum 1848 das Gästekontingent für den 1.FC Union Berlin bereits im Vorfeld des Spiels deutlich erhöht hatte, ist die Nachfrage nach Tickets von Berliner Seite unvermindert hoch. Da dies bereits im Vorfeld so zu erwarten war, wurde fürs Saisonfinale gegen die „Eisernen“ die Maßnahme ergriffen, den Verkauf der Tickets nur für VfL-Mitglieder und -Dauerkarteninhaber freizugeben.

Trotzdem ist zu beobachten, dass es auf den gängigen Plattformen wie eBay oder Viagogo eine Vielzahl von Angeboten gibt, bei denen überteuerte Karten aus den VfL-Kontingenten angeboten werden. Der VfL Bochum 1848 appelliert daher an seine Vereinsmitglieder und Dauerkartenkunden, den unautorisierten Weiterverkauf und den Schwarzmarkthandel nicht mit Eintrittskarten zu unterstützen! In konkret nachweisbaren Fällen ist der VfL Bochum 1848 berechtigt, die betroffenen Tickets zu sperren, dem Ticketinhaber entschädigungslos den Zutritt zum Stadion zu verweigern und dem Mitglied oder Dauerkarteninhaber mögliche Vorzugsrechte nicht länger zu gewähren und/oder die Mitgliedschaft im Verein zu kündigen.

Des Weiteren unser Appell: Sollten den Fans am Spieltag Ticketschwarzhändler auffallen oder aber sie wurden aktiv von solchen angesprochen – bitte nicht zögern, den VfL zu informieren. Hinweise nimmt am Spieltag die Geschäftsstelle des VfL Bochum 1848 entgegen. Diese werden umgehend an das Ordnungsamt der Stadt Bochum, welches am Sonntag auch verstärkt präsent sein wird, weitergeleitet.

VfL-Mitglieder und -Dauerkarteninhaber, die bisher noch keine Tickets gekauft haben, können sich noch bis einschließlich Samstag (18. Mai 2019, 20 Uhr) Karten für das Saisonfinale sichern. Die Sitzplatzbereiche sind bereits ausverkauft, Tickets für die Ostkurve sind noch in ausreichender Zahl vorhanden.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.