Bochum. (PM VFL) Die Saison 2019/20 neigt sich dem Ende zu, der VfL Bochum 1848 hat im Rahmen des Sonderspielbetriebs am kommenden Sonntag (21.06.)... VfL verabschiedet zehn Spieler
Patrick Fabian © Sportstimme RH

Patrick Fabian © Sportfoto-Sale (RH)

Bochum. (PM VFL) Die Saison 2019/20 neigt sich dem Ende zu, der VfL Bochum 1848 hat im Rahmen des Sonderspielbetriebs am kommenden Sonntag (21.06.) das letzte Heimspiel.

Vor der Partie gegen die SpVgg. Greuther Fürth (Anstoß im Vonovia Ruhrstadion ist um 15:30 Uhr) werden all diejenigen Spieler der Lizenzmannschaft verabschiedet, deren Verträge zum 30.06.2020 auslaufen. Das muss allerdings kein endgültiger Abschied sein, wie VfL-Geschäftsführer Sport, Sebastian Schindzielorz, andeutet: „Durch den Ausbruch der Corona-Pandemie und die damit bekannten Folgen für den Profi-Fußball sind viele gewohnte Abläufe ins Wanken geraten. Die finanziellen Folgen sind immer noch nicht konkret absehbar. Die Ungewissheit auf dem Transfermarkt, sowohl wie er sich entwickelt als auch die generellen Fristen, hat uns zudem dazu bewogen, zunächst alle Spieler, deren Verträge in diesem Sommer auslaufen, zu verabschieden. Ein weiteres Engagement an der Castroper Straße ist dadurch aber nicht endgültig ausgeschlossen, mit dem einen oder anderen Spieler werden wir uns sicher darüber unterhalten, ob er sich seine weitere Zukunft im VfL-Trikot vorstellen kann. Es ist äußerst schade, dass wir diese Verabschiedung ohne unsere Fans vornehmen müssen, die dem Ganzen einen würdigen Rahmen verliehen hätten. Insbesondere bei langjährigen und verdienten Spielern, wie zum Beispiel Patrick Fabian.“

Das Bochumer Urgestein Patrick Fabian wird allerdings dem VfL erhalten bleiben, wie Schindzielorz verrät: „Patrick Fabian wird zukünftig als Assistent der Geschäftsführung/Sport tätig sein. Darauf haben wir uns geeinigt. Er freut sich schon auf sein neues Aufgabengebiet. Vorher will er aber noch mit der Mannschaft den guten Lauf der vergangenen Wochen fortsetzen und den maximal möglichen Erfolg holen. Patti ist ein echter VfLer, seit 20 Jahren im Verein. Wir werden seine Verabschiedung sicher noch einmal gebührend feiern können, wenn die Covid-19-Gefährdung eingedämmt ist und Fans im Stadion wieder zugelassen sind.“

Die weiteren langjährigen VfL-Profis, die verabschiedet werden, sind Stefano Celozzi (seit 2014 beim VfL), Danilo Soares (2017), Simon Lorenz (Januar 2018) sowie die Eigengewächse Ulrich Bapoh (seit 2009 im Verein), Jan Wellers und Maxwell Gyamfi (beide seit 2017). Zudem werden auch die Leihspieler Jordi Osei-Tutu (FC Arsenal London), Manuel Wintzheimer (Hamburger SV) und Vasileios Lampropoulos (Deportivo La Coruña) zum vorläufig letzten Mal in einem Heimspiel das VfL-Trikot tragen. „Sie alle haben sich für den VfL eingesetzt, wofür wir ihnen danken. Wir wünschen ihnen für ihre weitere Zukunft alles Gute, sie sind jederzeit an der Castroper Straße herzlich willkommen“, sagt Sebastian Schindzielorz.

Drei Spiele Sperre für Miloš Pantović

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Miloš Pantović vom VfL Bochum 1848 im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt. Darüber hinaus ist der Spieler bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt.

Pantović war in der 87. Minute des Zweitligaspiels beim FC Erzgebirge Aue am 17. Juni 2020 von Schiedsrichter Lasse Koslowski (Berlin) des Feldes verwiesen worden.

Der Spieler beziehungsweise der VfL hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig.

Vonovia renoviert VfL-Fanshop Stadioncenter

Ab dem 1. Juli starten im Fanshop des VfL Bochum 1848 am Vonovia Ruhrstadion seit längerem geplante Renovierungsarbeiten.
Unterstützung erhält der VfL bei der Fanshop-Renovierung von der Vonovia SE.

„Ohne unseren Partner Vonovia wäre eine Renovierung und Modernisierung für uns nicht möglich gewesen. Wir sind sehr dankbar, dass Vonovia uns bei diesem Projekt unterstützt“, erklärt Christoph Wortmann, Direktor Marketing & Vertrieb beim VfL Bochum 1848. „Die Planungen für den Umbau des Fanshops haben bereits Ende des letzten Jahres begonnen. Wir sind froh, dass die Arbeiten nun beginnen und wir unseren Fans so zukünftig ein noch besseres Erlebnis am Stadion bieten können.“

„Für uns ist es natürlich Ehrensache, dass wir den VfL beim Umbau des Fanshops finanziell und handwerklich unterstützen. Noch dazu bringen wir für ein solches Projekt ja auch das nötige Fachwissen mit“, sagt Arnd Fittkau, Vorstand von Vonovia.

Die Wiedereröffnung des Fanshops am Stadioncenter ist für Anfang September geplant. Den VfL-Fans steht in der Zwischenzeit natürlich weiterhin der Fanshop im Ruhr Park sowie der Onlineshop zur Verfügung.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.