Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn konnten am neunten Spieltag der easyCredit BBL ihren dritten Sieg klar machen. Gegen die BG Göttingen gelang... Zweiter Sieg in Folge für die Telekom Baskets Bonn

James Thompson IV (Bonn) – © Sportfoto-Sale (MK)

Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn konnten am neunten Spieltag der easyCredit BBL ihren dritten Sieg klar machen. Gegen die BG Göttingen gelang dem Team von Coach Igor Jovovic dank einer starken Leistung von der Dreierlinie (18 von 33, 55%) ein klarer 102:87-Erfolg (24:18, 24:19, 28:22, 26:28), das damit den Aufwärtstrend der letzten Tage fortsetzen konnte. Die englische Weihnachtswoche endet am Dienstag, 29.12.2020, mit dem Auswärtsspiel bei den Basketball Löwen Braunschweig, wenn das dritte Spiel in sieben Tagen steigt.

Nach dem Spiel wünschten die Baskets ihren Fans einen guten Rutsch ins neue Jahr 2021! Foto: Wolter

Key Facts

Erstmals dreistellig: Die Baskets knackten zum ersten Mal in der laufenden Saison die 100-Punkte-Marke
Dreimal in den Zwanzigern: Josh Hagins wurde Topscorer der Partie (27 Punkte), auch Strahinja Micovic (23 Punkte) und Chris Babb (20 Punkte) knackten die persönliche 20-Punkte-Marke
26 Assists: Die Baskets verteilten viele Geschenke an ihre Mitspieler, Chris Babb gab die meisten Vorlagen (7 Assists)
Ballsicher: Bonn leistete sich nur zehn Ballverluste im gesamten Spiel
Heißgelaufen: Die Baskets trafen 55 Prozent ihrer Distanzwürfe (18/33 Dreier)

Spielbericht

Bonn startete die Partie mit Josh Hagins, Xavier Pollard, Chris Babb, Strahinja Micovic und Leon Kratzer. Die Baskets brauchten knapp zwei Minuten bis zu ihren ersten Punkten durch Power Forward Micovic, Göttingen startete mit zwei erfolgreichen Dreiern offensiv besser in das Spiel (2:6, 3. Minute). Chris Babb sorgte mit zwei Highlights dann für die Bonner Führung: Erst traf der Flügelspieler einen Dreier trotz Foul und sorgte so für ein Vier-Punkte-Spiel, wenig später kam er aus der linken Ecke angeflogen und stopfte einen Fehlwurf wuchtig in den Korb (10:8, 5.). Allgemein war Babb im ersten Viertel sehr präsent. Nicht nur als Scorer, sondern auch als engagierter Verteidiger, Rebounder und Assistgeber fiel der US-Amerikaner auf. Beide Mannschaften trafen im ersten Viertel die Hälfte ihrer Distanzwürfe (Bonn 5/10 Dreier, Göttingen 4/8), mit der Viertelsirene erhöhte Deividas Gailius per Dreier die Baskets-Führung auf 24:18.

Das zweite Viertel gehörte Josh Hagins. Elf Punkte erzielte der Bonner Aufbauspieler im zweiten Abschnitt für die Baskerts in Folge und stellte damit die Weichen für einen zweistelligen Vorsprung (42:32, 19.). Dreimal führten die Gastgeber in der ersten Halbzeit sogar mit 13 Punkten Vorsprung, Göttingens Gutierrez verkürzte den Bonner Vorsprung vor der Pause noch geringfügig von der Freiwurflinie (48:37, 20.).

Die Freiwurflinie blieb für Göttingen auch nach dem Seitenwechsel zunächst die einzige Möglichkeit, Punkte zu erzielen. Dank starker Verteidigung und selbstbewusstem Offensivspiel enteilten die Hausherren mit einem 11:2-Lauf erstmals auf 20 Punkte Vorsprung (59:39, 24.). Erst nach vier Minuten im dritten Viertel trafen auch die Gäste das erste Mal aus dem Feld (61:43, 24.). Wieder war es Hagins mit einem erfolgreichen Dreier, der die richtige Antwort hatte, bevor Gailius nicht viel später mit einem And-One aus dem Euro-Step punktete und die höchste Führung der Partie herstellte (71:49, 27.). Göttingen gab sich jedoch nicht auf und kam nach einem 8:0-Lauf wieder näher heran (73:59, 30.). Mit dem 13. getroffenen Bonner Dreier erhöhte Hagins mit der Viertelsirene wieder auf 17 Punkte (76:59, 30.). Damit hatten die Baskets schon nach dem dritten Viertel ihren bisherigen Saisonschnitt von 76,8 Punkten nahezu erreicht.

Angespornt von ihrer guten Phase zum Ende des dritten Viertels spielten die Gäste mit Selbstvertrauen, kämpften sich Punkt für Punkt wieder zurück und drückten ihren Rückstand sogar wieder in den einstelligen Bereich (84:75, 35.). Babb, Hagins, Gailius und Micovic waren für Bonn nun aber wie schon im gesamten Spiel wieder die Punktelieferanten im Angriff. Mit einem weiten Dreier machte Hagins den 100. Punkt für die Baskets und endgültig den Deckel auf das Spiel (101:82, 40.). Der 102:87-Erfolg der Baskets bedeutete das erste Mal in der laufenden Saison eine dreistellige Punkteausbeute und den zweiten Heimsieg in der easyCredit BBL in Folge.

Stimmen zum Spiel

Igor Jovovic (Headcoach Telekom Baskets Bonn): „Es war eine sehr gute Vorstellung meines Teams in diesem für beide Mannschaften wichtigen Spiel. Wir haben sehr mannschaftsdienlich gespielt und für 40 Minuten sehr hochprozentig geworfen. In der ersten Hälfte war unsere Defense so, wie wir uns das vorgenommen hatten: Wir konnte ihre Big Men stoppen und Dawkins kontrollieren, der ein gefährlicher Spieler ist. In der zweiten Hälfte hat Göttingen in der Defense viel geswitcht, wodurch wir es nicht mehr geschafft haben, unsere Systeme bis zum Ende zu spielen. Daran müssen wir arbeiten. Ich wünsche Göttingen für die nächsten Spiele alles Gute.“

Roel Moors (Headcoach BG Göttingen): „Herzlichen Glückwunsch an Bonn. Es war ein sehr verdienter Sieg. Von uns war es wieder eine sehr schwache defensive Leistung. Unsere Eins-Gegen-Eins-Verteidigung war nicht vorhanden, deshalb war unsere Rotation oft zu spät, woraufhin Bonn 18 von 33 Dreier getroffen hat. Bei Bonn waren viele Spieler in ihrer Komfort-Zone und konnten mit Selbstvertrauen spielen – dadurch entstehen natürlich solche Quoten. Wir müssen als erstes unsere Mentalität ändern, um Chancen zu haben, Spiele zu gewinnen.“

Punkteverteilung

Telekom Baskets Bonn: Pollard (2), Thompson IV (9/1 Dreier, 9 Rebounds), Micovic (23/5), Hagins (27/6, 5 Assists), Babb (20/4, 7 Assists), Lischka (0), DiLeo (2, 5 Assists), Gailius (17/2), Kratzer (2), De Oliveira (0), Binapfl (DNP), Mboya Kotieno (DNP)

BG Göttingen: Weidemann (5/1), Gutierrez (19/2, 8 Assists), Vargas (10/2), Onwuegbuzie (DNP), Kramer (0), Omuvwie (0), Kamp (12/2, 8 Rebounds), Rayman (0), Odiase (20, 12 Rebounds), Dawkins (15), Robinson Jr. (6)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.