Auftaktsieg für den FC im Derby! Aber aller Anfang ist schwer – Dutt hadert mit Referee Zwayer Auftaktsieg für den FC im Derby! Aber aller Anfang ist schwer – Dutt hadert mit Referee Zwayer
Bochum. (MK) Bundesligaabsteiger 1. FC Köln hat sein Auftaktspiel mit 0:2 beim VFL Bochum gewonnen. In der mittäglichen Gluthitze sahen die 26600 Zuschauer ein... Auftaktsieg für den FC im Derby! Aber aller Anfang ist schwer – Dutt hadert mit Referee Zwayer

Bochum. (MK) Bundesligaabsteiger 1. FC Köln hat sein Auftaktspiel mit 0:2 beim VFL Bochum gewonnen.

In der mittäglichen Gluthitze sahen die 26600 Zuschauer ein dennoch über weite Strecken gutes und packendes NRW-Derby mit dem glücklicheren Ende für den FC.

Der VFL Bochum haderte etwas mit dem Glück, vergab auf der einen Seite durch Kruse und Hinterseer gute Chancen in der ersten halben Stunde. Köln kam nur schwer in die Gänge und hatte zunächst lediglich durch Cordoba eine Gelegenheit. Insbesondere bei FC-Keeper Horn konnten sich die Anfang Schützlinge bedanken, dass sie nicht früh in Rückstand geraten waren. Aus Bochumer Sicht fiel kurz vor dem Halbzeitpfiff der Kölner Führungstreffer. Der junge Leitsch verlängerte einen Ball mit dem Hinterkopf unhaltbar für VFL Torwart Riemann ins eigene Netz zur Kölner Pausenführung. Vor dem Halbzeitpfiff gab es aber noch den Aufreger des Tages: Soares dribbelte sich in den Kölner Strafraum, wo er klar von Meré gefoult wurde. So sahen es viele, nur nicht Schiedsrichter Zwayer. Soares blieb minutenlang am Boden liegen und musste nach der Pause aufhören. Für ihn gab Perthel nach lange Verletzungspause sein Pflichtspiel-Comeback.

In der zweiten Hälfte agierten die Gäste konzentrierter. Clemens´ Chance konnte Hoogland noch auf der Bochumer Torlinie klären. Dann aber konnten die Domstädter doch noch jubeln, als Czichos in der 59. Minute zum 0:2 abstaubte und den Kölner Anhang jubeln ließ.
In der Folgezeit blieb das Match trotz der Gluthitze umkämpft. Kölns Mere´ stieg gegen Sam zu rustikal ein und flog in der 71. Minute mit Gelb-Rot vom Platz. Bochum versuchte nochmal Anlauf zu nehmen, aber Hinterseer vergab die beste VFL-Chance in der Schlussphase gegen ein Kölner Team, das sich vor allem auf Keeper Horn verlassen konnte. In den Schlussminuten fehlte beiden Teams sichtlich die Power. Und somit nehmen die Kölner drei wichtige und glückliche Punkte mit. Bochum enttäuschte keineswegs, muss aber bis zum nächsten Derby am Samstag in Duisburg noch einige Feineinstellungen vornehmen, was aber ganz „normal“ ist, den nach der langen Sommervorbereitung weiß man zum Start ja nie ganz genau, wo das Team steht. Insgesamt machte das Spiel beiden Teams für die kommenden Aufgaben Hoffnung.

Kölns Trainer Markus Anfang bestätigte, dass sein Team Startschwierigkeiten hatte, war aber über den Sieg glücklich.

Bochums Trainer Robin Dutt haderte nach dem Spiel vor allem mit dem nicht gegebenen Elfmeter nach dem Foul an Soares und kritisierte Schiedsrichter Zwayer mit deutlichen Worten.

Torwart Manuel Riemann erklärte das Eigentor zum 0:1 gegenüber Funke Medien mit einem Abstimmungsfehler: „Leitschi will wegbleiben, weil ich ‚Leo‘ rufe. Er bekommt den Ball dann ganz leicht an den Hinterkopf.“

Sein Gegenüber Timo Horn sagte gegenüber Sky, dass vor allem die Punkte für seinen Klub wichtig sind. „Am Ende wollen wir nur eins und zwar zurück in die erste Liga und dafür haben wir den Sieg geholt, aber wir müssen uns noch verbessern.“

Am Rande der Seitenlinie

Fast unvermeidbar war wohl die „Pyroshow“ zu Beginn des Spiels im Kölner Block. Ebenso unvermeidbar wird die Sanktion der Aktion der Liga sein.

Bochums Danilo Soares schied zur Halbzeit verletzt aus. Eine erste Diagnose lag nach Spielende noch nicht vor.

Foto: Ausverkauftes Haus an der Castroper Straße – © by Sportstimme (MK)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.