Hagen. (PM Phoenix) Das dritte Spiel in sieben Tagen – doch immerhin steht für die Feuervögel diesmal keine allzu lange Auswärtsfahrt an: Am Samstag,... Aus dem hohen Norden zum Westfalen-Derby

Trainer Chris Harris – © Sportfoto-Sale (MK)

Hagen. (PM Phoenix) Das dritte Spiel in sieben Tagen – doch immerhin steht für die Feuervögel diesmal keine allzu lange Auswärtsfahrt an: Am Samstag, 27. März, geht es für Phoenix Hagen im Westfalen-Derby beim Tabellenzehnten Uni Baskets Paderborn um ProA-Punkte.

Drei Tage nach der knappen Niederlage beim derzeitigen Spitzenreiter Rostock Seawolves wollen die Volmestädter diesmal Zählbares mit nach Hause nehmen.

Allerdings haben sie es in Ostwestfalen mit einem der offensivstärksten Teams der Liga zu tun: Mit durchschnittlich 87 Punkten erzielen die Uni Baskets, die derzeit zehn Siege und 15 Niederlagen auf ihrem Konto haben, die meisten Punkte pro Spiel. Und nachdem für das Scoring zu Beginn der Saison vor allem Ex-BBL-MVP John Bryant verantwortlich zeichnete, der mittlerweile wieder in der ersten Liga für Gießen aktiv ist, verteilen sich die Punkte jetzt regelmäßig auf mehrere Schultern. Allerdings wird ein Spieler, der den Feuervögeln im Hinspiel (75:105) besonders viele Punkte eingeschenkt hat, fehlen: Point Guard Demetrius Ward laboriert an einem Daumenbruch und steht den Uni Baskets bis Saisonende nicht mehr zur Verfügung. Seine Stelle füllt jetzt allerdings Drew Cushingberry vorbildlich aus: Der 24-jährige US-Amerikaner überzeugt dabei nicht nur als Punktesammler (13,2 Pkt./Spiel), sondern auch als reboundstarker Guard (4,6 Reb./Spiel).

„Paderborn ist eine Mannschaft, die zwar eine gewisse Spieler-Fluktuation in der Saison verkraften musste, aber offensiv zu den stärksten Teams der Liga zählt“, blickt Phoenix-Headcoach Chris Harris auf den nächsten Gegner. Einen ähnlichen Dreier-Regen wie im Hinspiel gilt es diesmal zu vermeiden.
„Wir haben uns da mächtig schwergetan. Wir müssen es deutlich besser hinbekommen, gegen die Laufwege und Blöcke zu agieren. Aber wenn wir an die Leistung gegen Rostock anknüpfen, kann uns das gelingen“, ist Harris überzeugt.

Unklar ist jedoch noch, mit welchem Line-Up die Hagener an die Pader reisen. Dominik Spohr fällt weiterhin aus, hinter den Einsätzen von Daniel Zdravevski und Kyron Cartwright steht noch ein Fragezeichen. Zdravevski war im Spiel gegen Tübingen unglücklich gestürzt und wurde vom Ärzteteam sicherheitshalber aus dem Verkehr gezogen, ob er in Paderborn einsatzfähig ist, wird sich kurzfristig zeigen. Kyron Cartwright erhielt am Mittwoch in Rostock einen Schlag auf den Daumen und wartet auf das Ergebnis weiterer Untersuchungen. „Einen großen Dank möchte ich unseren Teamärzten Dr. Helmut Queckenstedt und Dr. Ludwin Ritter aussprechen, die in beiden Fällen sehr schnell reagiert haben und sich intensiv um unsere Spieler kümmern“, so Chris Harris.

Das Spiel in Paderborn wird am Samstag, 27. März, ab 19.30 Uhr live auf Sportdeutschland.TV übertragen:

https://sportdeutschland.tv/basketball/proa-uni-baskets-paderborn-phoenix-hagen

Kader Phoenix Hagen vs. Uni Baskets Paderborn: Jermaine Bishop, Kyron Cartwright (?), Paul Giese, Jannik Lodders, Joel Aminu, Marcel Keßen, Karrington Ward, Javon Baumann, Daniel Zdravevski (?), Emil Loch, Jordan Iloanya

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.