Hamm / Solingen. (PM BHC) Die Bergischen Löwen bestehen mit einem verdienten 21:27 (10:11)-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim ASV Hamm-Westfalen, bei dem Torhüter Christopher Rudeck... BHC besteht auch in Hamm
BHC Team

BHC Team – © by Sportstimme (MK)


Hamm / Solingen. (PM BHC) Die Bergischen Löwen bestehen mit einem verdienten 21:27 (10:11)-Auswärtssieg im Spitzenspiel beim ASV Hamm-Westfalen, bei dem Torhüter Christopher Rudeck mit einem Sahnetag maßgeblichen Anteil daran hatte, dass der BHC nach sechs Spieltagen weiterhin ohne Verlustpunkt an der Tabellenspitze der 2. Handbball-Bundesliga steht.

Christopher Rudeck setzte gleich beim Auftaktangriff der Westfalen das erste Ausrufezeichen und parierte mit ausgestreckten Beinen gegen Linksaußen Papadopoulos und im Folgeangriff gegen Brosch, nachdem Nippes auf der Gegenseite an Storbeck gescheitert war. Die Führung der Hausherren fiel erst mit einem Siebenmeter, den Linus Arnesson fulminant mit dem 1:1 (3.) beantwortete. Die Anfangsphase gehörte den Torhütern beider Mannschaften, wobei sich Cristopher Rudeck auf Seiten der Bergischen dabei Vorteile gegenüber Hamms Felix Storbeck reservieren durfte und der BHC so auf 2:4 (12.) vorlegte. Die Löwen machten das Spiel schnell, sodass ASV-Coach Kay Rothenpieler zusehen musste, wie die Gäste seine Mannschaft beim 4:7 (16.) durch Arnor Gunnarsson mit einer Ballstafette schwindelig spielten – Hamm mit der ersten Auszeit. Rudeck setzte beim folgenden Siebenmeter den nächsten emotionalen Stich und parierte gegen Papadopoulos, blieb danach weiterhin stark auf seinem Posten und trug zur Verunsicherung der Westfalen bei. Sebastian Hinze schien eine gewisse Vorahnung zu haben, als er seine Mannschaft nach dem Anschlusstreffer zusammenrief, denn der ASV holte sich mit vielen Emotionen aus dem Tief heraus, verkürzte auf 6:7 (20.) und kam durch Huesmann per Siebenmeter zum 7:7- Ausgleich (24.). In Überzahl versäumten die Löwen bei Unentschieden nachzulegen, bis Fabian Gutbrod einen noch mit der Halbzeitsirene auszuführenden Freiwurf direkt zum 10:11 in die Torwartecke verwandelte.

Mit dem Wiederanpfiff erhöhte BHC-Mannschaftskapitän Kristian Nippes auf 10:12 (31.), Christopher Rudeck legte die nächste Parade auf die Platte, sodass Gutbrod mit seinem sechsten Treffer das 10:13 (32.) in die Hammer Maschen nagelte. Die Bergischen Löwen konnten die DreiTore-Führung in den Folgeminuten behaupten – führten in der 40. Spielminute mit 14:17 – versäumten es aber dabei zunächst, gegen ASV-Schlussmann Storbeck nachzulegen. Mit dem Anbruch der Schlussviertelstunde, die Löwen mit 17:20 in Front, leisteten sich die Gäste kleine Unkonzentriertheiten, was die Hausherren weiter antrieb, an einen Punktgewinn zu glauben zu. Es waren noch gut zehn Minuten zu spielen, da durfte sich Bastian Rutschmann erfolgreich beim Siebenmeter auszeichnen und machte daraufhin wieder Platz für Rudeck im Tor, der mit seinen Mannschaftskameraden das 18:23 (50.) durch Gunnarsson bejubeln durfte – der BHC nun endgültig auf dem Weg zum sechsten Sieg im sechsten Spiel. Als der BHC-Torhüter den nächsten Wurfversuch der Hausherren erfolgreich entschärfte wurde es still in der mit 1.955 Zuschauern gut gefüllten WESTPRESS arena – zumindest unter den heimischen Fans, denn der Jubel der zahlreichen Anhänger der Blau-Weißen war nicht zu überhören. Der ASV HammWestfalen hatte den BHC lange geärgert, musste sich aber mit 21:27 (10:11) den Möglichkeiten und der starken Physis der Bergischen ergeben, die weiter ohne Verlustpunkt vom Platz an der Sonne grüßen.


Löwengebrüll – die Stimmen zum Spiel

Sebastian Hinze: „Ich bin sehr glücklich, dass wir die Aufgabe in Hamm erfolgreich gestalten konnten und haben aufgrund der zweiten Halbzeit verdient gewonnen. Wir kommen gut rein, stellen eine kompakte Abwehr und lassen so wenig Tempospiel von Hamm zu. Auch wenn wir in Durchgang Eins eine kurze Stressphase haben, kommen wir da gut vor der Pause raus und starten auch in der zweiten Halbzeit gut. Diszipliniert konnten wir unser Level halten, sodass Hamm irgendwann vor der Kraftfrage stand und wir mehr zu bieten hatten. Heute waren alle Mannschaftsteile auf einem hohen Niveau und ich bin sehr zufrieden nach einem schweren Auswärtsspiel.“

Kay Rothenpieler: „Glückwunsch an den BHC zu einem verdienten Sieg. Wir wollte sie lange ärgern, was uns kompakt und aggressiv in der ersten Halbzeit gelungen ist. Vorne haben wir uns auch Chancen erarbeitet, die wir aber gegen Rudeck zu oft liegen lassen. Über die Dauer konnten wir es nicht halten, wurden immer müder und haben uns über die Mitte aufgerieben. Gegen so einen Gegner hast du dann keine Chance und es ist keine Schande gegen den BHC zu verlieren. Von der Moral und dem Kampf bin ich sehr zufrieden.“

ASV Hamm-Westfalen: Storbeck, Lorger – Blohme (1), Huesmann (2/2), Brosch (2), Fuchs (4), Fridgeirsson (2), Schwabe, Krieg (2), Gudat (1), Voss-Fels (1), Papadopoulos (3/1), Zintel (2), Possehl, Neuhold (1). Trainer: Kay Rothenpieler Bergischer HC: Rutschmann, Rudeck – Kotrc, J.Artmann, Gutbrod (6), Bettin, Dell, Szücs, Arnesson (2), Babak (4), Darj (3), Petrovsky (1), Nippes (2), Majdzinski, Gunnarsson (9/3). Trainer: Sebastian Hinze Schiedsrichter: Marcus Hurst und Mirko Krag Siebenmeter: 3/5 – 3/3 Zeitstrafen: 5 – 1 (Krieg (2), Brosch, Huesmann, Fuchs – Szücs) Spielverlauf: 1:1 (5.), 2:3 (10.), 4:6 (15.), 6:7 (20.), 8:9 (25.), 10:11 (30.), 12:14 (35.), 14:17 (40.), 17:20 (45.), 18:23 (50.), 18:24 (55.), 21:27 (60.)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.