Hagen. (PM Eintracht) Höchst intensiv ging es für Handball-Zweitligist VfL Eintracht Hagen gestern am zweiten Tag des Trainingslagers in der Sportschule Kaiserau weiter. Der... Eintracht Hagen: Sebastian Schneider neuer Kapitän, Julian Renninger sein Stellvertreter

Auszeit Eintracht Hagen – © by Sportstimme (MK)

Hagen. (PM Eintracht) Höchst intensiv ging es für Handball-Zweitligist VfL Eintracht Hagen gestern am zweiten Tag des Trainingslagers in der Sportschule Kaiserau weiter.

Der Tag begann mit einigen Snacks, ehe vor dem Frühstück eine Laufeinheit auf dem Programm stand. Danach teilte Trainer Niels Pfannenschmidt die Mannschaft: Während er in der Halle mit den Rückraumspielern und Kreisläufern arbeitete, absolvierten die Außenspieler Athletiktraining bei Daniel Kadlec von Athletikpartner Plus D Sports. Nach dem Mittagessen tauschten die Gruppen dann die Rollen. Mit dabei ist mit Paul Saborowski nun auch der letzte Neuzugang, der den Beginn der Vorbereitung wegen seiner Verpflichtungen in seinem freiwilligen sozialen Jahr verpasste. „Es ist wichtig, dass wir ihn schnell integrieren, was bisher super geklappt hat“, unterstreicht Pfannenschmidt.

Trotz der hohen Belastung hatte es auch das Abendprogramm in sich. Zunächst formulierte die Mannschaft intern die Ziele für die anstehende Spielzeit, ehe Pfannenschmidt seine Kapitäne ernannte. Die Wahl fiel dabei auf Sebastian Schneider, der die Nachfolge seines jetzigen Co-Trainers Pavel Prokopec antritt. Schneider ist als gebürtiger Hagener und als Profi in der 1. Bundesliga weit gereister Akteur in der neu zusammengestellten, jungen Mannschaft die ideale Besetzung. Sein Stellvertreter ist Julian Renninger, der als Leistungsträger und dienstältester Spieler im Kader ebenfalls einen extrem hohen Stellenwert besitzt.

Im Anschluss folgte auf einen von der Sportschule organisierten Grillabend noch ein Mannschaftsabend mit einem Wettkampf zwischen den Spielern, die bereits in der Vorsaison beim VfL aktiv waren, und den Neuzugängen. „Sie sind in verschiedenen kleinen Spielchen gegeneinander angetreten. Das war ein toller Ausklang. Die Organisation hier ist ebenfalls einfach toll, das Essen ist super, die Jungs haben trotz der harten Arbeit viel Spaß miteinander. Wir werden immer mehr zum Team, und das ist das wichtigste Ziel, das ich hier erreichen wollte – das wir zusammenwachsen“, resümiert Pfannenschmidt.

Der heutige Test gegen den Liga-Konkurrenten TV Emsdetten wird bereits um 19 Uhr in der Ems-Halle angepfiffen. Der Eintritt ist frei.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.