Horst Heldt: „Ein wahnsinnig starkes Signal“ Köln. (PM FC) Der 1. FC Köln setzt auf seine Talente aus dem eigenen Nachwuchs. So schaffte Noah... FC: Noah Katterbach verlängert bis 2024

Horst Heldt: „Ein wahnsinnig starkes Signal“

Noah Katterbach – © FC Media/PR

Köln. (PM FC) Der 1. FC Köln setzt auf seine Talente aus dem eigenen Nachwuchs.

So schaffte Noah Katterbach den Sprung zu den FC-Profis und etablierte sich im Laufe dieser Saison in der Bundesliga. Der FC hat den Vertrag des Linksverteidigers jetzt verlängert. Der Juniorennationalspieler unterschrieb bis 2024.

„Durch die Corona-Pause ist es ein bisschen in Vergessenheit geraten, was für eine starke Saison Noah spielt. Er ist ein super Junge – und er ist ein Eigengewächs. Wir haben immer gesagt, dass Jungs wie Noah unsere Zukunft sind und dass wir noch mehr auf unsere Talente setzen wollen, die bei uns im Nachwuchs ausgebildet wurden. Noah ist das Paradebeispiel für diesen Weg. Es ist ein wahnsinnig starkes Signal, dass er unbedingt hier bleiben wollte. Noah hat eine riesige Verbundenheit zum Club und zur Stadt. Das war in unseren Gesprächen von Anfang an zu spüren. Deshalb freuen wir uns unheimlich, dass wir den Vertrag vorzeitig verlängern konnten“, sagt FC-Geschäftsführer Horst Heldt.

„Noah ist für sein Alter schon sehr weit, sowohl als Person, vor allem aber wie abgeklärt er Fußball spielt. Er ist ein sehr guter Techniker, hat ein sehr gutes Auge für seine Mitspieler und bewahrt auch unter Druck die Ruhe auf dem Platz. Dazu kommt richtig gutes Entwicklungspotenzial, er steht noch ganz am Anfang seines Wegs. Deshalb sind wir alle sehr, sehr happy, dass er bei uns bleibt“, sagt FC-Cheftrainer Markus Gisdol.

„Seit ich sieben Jahre alt bin, spiele ich für den FC. Und schon bevor ich hierhin gekommen bin, war ich Fan. Deshalb habe ich eine sehr große Verbindung zum Verein und zur Stadt. Der FC ist mein Herzensverein. Ich hatte sehr gute Gespräche mit der Geschäftsführung und mit dem Trainer und spüre von allen hier das Vertrauen. Deshalb ist mir die Entscheidung leicht gefallen“, sagt Noah Katterbach.

Noah Katterbach wurde am 13. April 2001 in Simmerath geboren. Seit 2008 trägt der Linksverteidiger das Trikot des 1. FC Köln, durchlief alle Nachwuchsteams am Geißbockheim und gab am 5. Oktober 2019 gegen den FC Schalke 04 sein Debüt in der Bundesliga (zwölf Einsätze). Der Gewinner der Fritz-Walter-Medaille in Gold spielt seit der U16 für Deutschland und ist aktueller U19-Nationalspieler.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.