Paderborn. (PM SCP) Nach der Verpflichtung von Sturm-Rückkehrer Dennis Srbeny meldet der SCP07 in der Winter-Transferperiode 2019/2020 den ersten Abgang. Mittelfeldspieler Cauly Oliveira Souza... Paderborn: Cauly Oliveira Souza wechselt zu Ludogorez Rasgrad

Paderborn. (PM SCP) Nach der Verpflichtung von Sturm-Rückkehrer Dennis Srbeny meldet der SCP07 in der Winter-Transferperiode 2019/2020 den ersten Abgang. Mittelfeldspieler Cauly Oliveira Souza schließt sich dem bulgarischen Tabellenführer Ludogorez Rasgrad an, der sehr gute Aussichten für eine erneute Teilnahme am europäischen Wettbewerb hat.

Souza kam vor der laufenden Spielzeit vom Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg an die Pader, wo er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieb. In den bisherigen 17 Meisterschaftsspielen kam er 13 Mal zum Einsatz und erzielte zwei Tore in den Begegnungen beim VfL Wolfsburg (3. Spieltag, Endstand 1:1) und gegen den FC Schalke 04 (4. Spieltag, Endstand 1:5).

“Wir danken Cauly für sein Engagement und seine guten Leistungen in Paderborn. Getreu unserer Philosophie, die Spieler zu verbessern und ihnen den nächsten Karriereschritt zu ermöglichen, sofern wir unsere sportlichen Ziele nicht gefährdet sehen und die Rahmenbedingungen passen, haben wir seinem Wechselwunsch entsprochen. Die Möglichkeit, bei einem international agierenden Verein spielen zu können, wollten wir ihm nicht verbauen”, verabschiedet Geschäftsführer Sport Martin Przondziono den Spieler.

Maniyel Nergiz kommt vom SC Verl für die Analyse

Einen weiteren ehemaligen Spieler hat der SCP07 für seinen sportlichen Bereich gewonnen. Maniyel Nergiz, der in der Saison 2005/2006 für die U23 am Ball und zuletzt beim Regionalligisten SC Verl als Co-Trainer aktiv war, hat einen 1,5-Jahres-Vertrag bis zum 30. Juni 2021 als Co-Trainer Analyse für die Bundesliga-Mannschaft unterschrieben.

Vor dem Einstieg in die zweite Bundesliga-Saison der Vereinsgeschichte hatte der SCP07 sein Trainerteam bei den Profis erweitert. Mit Philipp Meier konnten die Paderborner einen jungen und dennoch sehr erfahrenen Co-Trainer für die Spielanalyse verpflichten. Aus persönlichen Gründen konnte Meier seine Tätigkeit als Co-Trainer Analyse in den letzten Wochen des Jahres 2019 allerdings nicht mehr ausüben. Aus diesem Grund hat der SCP07 die vakante Position jetzt mit Nergiz qualifiziert nachbesetzt, während Maier dem SCP07 in anderer Funktion erhalten bleibt.

“Wir freuen uns sehr, dass wir Maniyel für die wichtige Aufgabe der Spielanalyse gewinnen konnten. Er kennt unseren Verein nicht nur aus seiner aktiven Zeit sehr gut und besitzt eine sehr ähnliche Auffassung von Fußball, so dass er keine Eingewöhnungszeit benötigen wird. Ausdrücklich danken wir dem SC Verl für die gute Zusammenarbeit im Rahmen dieses Transfers”, begrüßt Geschäftsführer Sport Martin Przondziono den neuen Co-Trainer.

Gezielte Optimierung im Nachwuchsbereich

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des SCP07 erweitert seine Strukturen im Scouting und besetzt in diesem Rahmen auch die Position des U15-Trainers neu. Mit Marius Reiher (U17 bis U21) und Robin Trost (U11 bis U16) kümmern sich ab sofort zwei Koordinatoren um die gezielte Sichtung von talentierten Fußballern in den jeweiligen Altersbereichen. Gleichzeitig übernimmt der langjährige Ex-Profi Lukas Kruse die U15 als Trainer.

Reiher, der bereits seit zwei Jahren umfassend für den SCP07 sichtet und in dieser Zeit auch den konzeptionellen Bereich des Scoutings im NLZ akribisch entwickelt hat, spezialisiert sich nun auf den Leistungsbereich. Trost, der sich durch seine mehrjährige erfolgreiche Trainertätigkeit im Aufbaubereich ein hervorragendes Netzwerk geschaffen und die Abläufe im organisatorischen Bereich vorangetrieben hat, assistiert neben seiner neuen Tätigkeit weiterhin der sportlichen Leitung des NLZ. Kruse, der aus dem eigenen Nachwuchs zum Leistungsträger im Profibereich avanciert war, rückt von der Co-Trainer-Position der U15 zum Trainer auf und unterstützt das NLZ weiterhin in der Spiel- und Videoanalyse.

NLZ-Leiter Christoph Müller freut sich über die gezielte Weiterentwicklung der NLZ-Strukturen: „Wir freuen uns sehr, dass wir Marius, Robin und Lukas schon jetzt für die neuen Positionen gewinnen konnten. Ursprünglich hatten wir diese Neuerung erst zum Beginn der Saison 2020/2021 geplant. Alle drei bringen ihre Qualitäten höchst engagiert ein und zeigen eine große Bereitschaft, den nächsten Entwicklungsschritt zu gehen. Damit leisten sie wichtige Beiträge für die stetige Professionalisierung unseres Nachwuchsbereichs”.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.