Perfekter Start in die Basketball Champions League Perfekter Start in die Basketball Champions League
Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn knüpften nahtlos an die starke Leistung bei ihrer Pokalsensation in München an. Zum Auftakt der Basketball Champions... Perfekter Start in die Basketball Champions League

Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn knüpften nahtlos an die starke Leistung bei ihrer Pokalsensation in München an. Zum Auftakt der Basketball Champions League überzeugte das Team von Headcoach Thomas Päch vor 2890 Zuschauern gegen den aktuellen Tabellenfünften der spanischen Liga Casademont Zaragoza durch einen deutlichen 85:71-Heimsieg.

Bei Bonn stachen aus einer geschlossenen Teamleistung Branden Frazier (15 Punkte, 5 Assists) und Stephen Zimmerman (13 Punkte, 6 Rebounds) hervor.

KEY FACTS

* Starkes Teamspiel: Bonn verteilt 24 Assists bei 35 erfolgreichen Würfen
* Ballsicher: Bonn verliert im gesamten Spiel nur neun Mal den Ball
* Zaragoza stark am Brett: Die Gäste angeln sich 15 Offensivrebounds
* Höchste Führung: +22 (85:63, 38. Minute)
* Die Baskets treffen sechs Dreier im vierten Viertel

SPIELBERICHT

Coach Thomas Päch schickte im ersten Basketball Champions League-Spiel eine Startformation um Kapitän TJ DiLeo, Branden Frazier, Yorman Polas Bartolo, Bojan Subotic und Martin Breunig aufs Parkett. Pokalheld Breunig eröffnete die Partie mit einem Korbleger (2:0, 1. Minute), der von DBB-Kapitän Robin Benzing postwendend gekontert wurde (2:2, 1. Minute). Nach einem zunächst ausgeglichenen Start setzten sich die Baskets durch schnelles Passspiel und gute Reboundarbeit mit einem 7:0-Lauf erstmals etwas ab (14:7, 5.), woraufhin Zaragoza zur ersten Auszeit gezwungen wurde (16:9, 6.). Doch diese konnte Bonn nicht stoppen und so konnte Scharfschütze Ben Simons mit einem erfolgreichen Dreier zum Ende des ersten Viertels zur ersten zweistelligen Führung erhöhen (24:14, 10.).

Die mit viel Energie spielenden Baskets öffneten im zweiten Viertel dann auch noch ihre Trickkiste, als der einwerfende Joshiko Saibou seinem Gegenspieler den Ball an den Rücken passte, den „Doppelpass“ entgegennahm und so zu einfachen zwei Punkten gelang (26:16, 12.). Für Zaragoza machte nun Big Man Tryggvi Hlinason mit zwei aufeinanderfolgenden Dunkings auf sich aufmerksam (28:20, 14.).
Doch auch das ließ die Hausherren unbeeindruckt und so sorgte Stephen Zimmerman mit einem Fadeaway-Jumper aus dem Low Post für die höchste Bonner Führung der ersten Halbzeit (39:25, 18.). Zaragoza arbeitete jetzt stark am offensiven Brett und Robin Benzing brachte sein Team mit elf Zählern im zweiten Abschnitt inklusive eines Buzzer-Beater-Dreiers zur Halbzeit wieder näher heran (43:38, 20.).

Bonn erwischte nach der Pause durch viel Einsatz an beiden Enden des Feldes mit einem 8:0-Lauf den besseren Start und erlaubte den Gästen in den ersten fünf Minuten nur zwei Punkte (51:40, 15.). Die Gäste sammelten weiter fleißig Offensivrebounds und kämpften sich so mit einem 10:0-Lauf abermals heran (54:52, 28.). In den letzten zwei Minuten des dritten Viertels verschafften sich die Baskets dann wieder etwas Luft (61:55, 30.).

Der stark spielende Zimmerman eröffnete das letzte Viertel mit einem erfolgreichen Distanzwurf (64:55, 32.) und Branden Frazier legte drei erfolgreiche Dreier nach, womit die Baskets den Grundstein für den Champions League-Auftaktsieg setzten (75:59, 35.). Mit starker Verteidigung, wieder verbesserter Reboundarbeit und schnellem Umschaltspiel sorgte Ben Simons per Dreier kurz vor Schluss für Bonns höchste Führung des Spiels (85:63, 38.). „Außer Crailsheim hält uns keiner auf“, skandierten die Baskets-Fans auf der Stehtribüne und bewiesen damit einmal mehr ihren Humor. Insgesamt trafen die Baskets im letzten Viertel sechs Distanzwürfe. Zaragozas 8:0-Lauf bis zum 85:71-Endergebnis änderte zwar nichts mehr am Ausgang, könnte jedoch für das Rückspiel noch von Bedeutung sein.

STIMMEN ZUM SPIEL

_Robin Benzing (#19 Casademont Zaragoza):_

„Bonn hat von Beginn an schnell und physisch gespielt und als wir dann im letzten Viertel versucht haben, den Rhythmus des Spiels durch eine Zonenverteidigung zu ändern, hat Bonn von außen stark getroffen und sich den Sieg insgesamt auch verdient.“

_Porfirio Fisac (Headcoach Casademont Zaragoza):_

„Gratulation an Bonn. Ich denke der Rhythmus, mit dem sie über das gesamte Spiel gespielt und gepunktet haben, war der Schlüssel zum Erfolg.“

_Branden Frazier (#9 Telekom Baskets Bonn):_

„Zaragoza ist ein starkes Team. Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel gegen eine Mannschaft mit vielen großen Spielern wird. Aber wir haben von Beginn an viel Druck gemacht und das hat uns geholfen, schnell eine komfortable Führung zu erreichen. Durch den guten Start in die zweite Hälfte haben wir uns zudem das Momentum erarbeitet, was uns über die restliche Spieldauer getragen hat.“

_Thomas Päch (Headcoach Telekom Baskets Bonn):_

„Ich bin sehr stolz auf mein Team, vor allem wenn man bedenkt, wie diese drei Spiele in fünf Tagen begonnen haben. Zaragoza ist sicher einer der Favoriten in unserer Gruppe und ein sehr starkes Team. Ich bin froh, dass wir unsere frühe Führung nie aus der Hand gegeben haben, selbst als Zaragoza in der zweiten Hälfte durch einen Lauf wieder nah herankam. Wir sind als Team zusammengeblieben, haben stark gekämpft, schnell gespielt und jetzt bin ich froh, dass die Jungs morgen nach den anstrengenden letzten Tagen ihren verdienten freien Tag haben.“

PUNKTEVERTEILUNG

_Telekom Baskets Bonn: _

Saibou (9 Punkte/1 Dreier, 4 Rebounds, 3 Assists), McKinney-Jones (2,
4 Assists), Subotic (11/1), Lischka (2), Frazier (15/3, 4 Rebounds, 5 Assists), DiLeo (8/2), Polas Bartolo (7/1), Simons (8/2), Zimmerman (13/1, 6 Rebounds), Breunig (10), de Oliveira (dnp), Binapfl (dnp)

_Casademont Zaragoza:_

Justiz (9, 7 Rebounds), Barreiro (0), Seeley (10/2 Dreier), Brussino (2), Radovic (11, 7 Rebounds), Alocen (5), Vazquez (2), Benzing (17/3), San Miguel (3), Krejci (2), Hlinason (10), Garcia (dnp)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.