Winterberg. (MK) Der Rodel Weltcup in Winterberg wird aktuell zu einem umstrittenen Renn-Wochenende. Einige Rodler und Rodlerinnen haben ihren Start im Sauerland abgesagt. Grund... Rodel-Weltcup in Winterberg: Mehrere Athleten sagen Start aus Sicherheitsgründen ab – Taubitz macht Start von Rivalin abhängig

V.l.: Trainer Torsten Görlitzer, Johannes Ludwig, Julia Taubitz, Anna Berreiter, David Gamm, Robin Geuke und Italiens Trainer Kurt Brugger – © Sportfoto-Sale (MK)

Winterberg. (MK) Der Rodel Weltcup in Winterberg wird aktuell zu einem umstrittenen Renn-Wochenende.

Einige Rodler und Rodlerinnen haben ihren Start im Sauerland abgesagt. Grund dafür ist der schlechte Zustand der Bahn, die aus Sicht mehrerer Piloten im aktuellen Zustand zu gefährlich ist.

Im Rahmen der Pressekonferenz am Freitagmittag nahm Christian Eigentler, als technischer Direktor des Rodel Weltverbandes Stellung. Als eine der wichtigsten Maßnahmen hat man den Start verkürzt. Athleten wie Loklamatador Robin Geuke, der erfahrene Johannes Ludwig oder Team-Weltmeisterin Julia Taubnitz sehen einen Start auf der Bahn Bahn aber dennoch kritisch.

Stimmen der Pressekonferenz vor dem Rennrodel Weltcup in Winterberg

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.