Trey McKinney-Jones ist das letzte Puzzleteil Trey McKinney-Jones ist das letzte Puzzleteil
Bonn. (PM Baskets) Baskets Cheftrainer Thomas Päch hat die Kaderplanung für die Saison 2019/2020 abgeschlossen: Mit Trey McKinney-Jones schließt sich ein variabler Flügelspieler den... Trey McKinney-Jones ist das letzte Puzzleteil

Bonn. (PM Baskets) Baskets Cheftrainer Thomas Päch hat die Kaderplanung für die Saison 2019/2020 abgeschlossen: Mit Trey McKinney-Jones schließt sich ein variabler Flügelspieler den Telekom Baskets Bonn an, der sowohl auf der Position Guard, Small Forward und Power Forward auflaufen kann.

Der US-Amerikaner spielte in der vergangenen Saison in der ersten japanischen Liga und hat in Bonn einen Vertrag bis Sommer 2020 unterschrieben.

Für die Chiba Jets und unter dem ehemaligen Bremerhaven Coach Calvin Oldham erzielte McKinney-Jones zuletzt im Schnitt 12 Punkte, 3,3 Rebounds, 2 Assists in 21,2 Minuten Einsatzzeit pro Partie. Dabei traf er 47 Prozent seiner Dreier- und 82 Prozent seiner Freiwurfversuche.

Zuvor trug der 28-Jährige von 2014 bis 2018 mit Unterbrechung das Trikot der Fort Wayne Mad Ants in der NBA G-League und unterstrich in dieser Zeit mit durchschnittlich 14,5 Punkten, 4,3 Rebounds, 2,6 Assist und 1,0 Steals seine Fähigkeiten als Allround-Talent. Zudem erreichte er mit dem Entwicklungsteam der Indiana Pacers vier Mal die G-League Playoffs und erhielt im Februar 2018 aufgrund seiner guten Leistungen einen Kurzzeitvertrag mit den Pacers, für die er ein NBA-Spiel bestritt.

Trotz seines Langzeitengagements in den USA konnte McKinney-Jones, der bei den Baskets die Rückennummer 2 tragen wird, bereits Erfahrung im europäischen Basketball sammeln. So machte er von 2014-2015 für BCM Gravelines 14 Spiele in der ersten französischen Liga, wechselte anschließend zu Maccabi Kiryat Gat in die erste israelische Liga und wurde 2016 ungarischer Pokalsieger mit Egis Körmend.

Im Sommer 2018 wurde McKinney-Jones für zwei Spiele in den Nationalmannschaftskader der USA berufen und bestritt zwei FIBA WM-Qualifikationsspiele gegen Mexiko und Cuba, in denen er insgesamt
14 Punkte, 10 Rebounds, 6 Assists beisteuerte.

THOMAS PÄCH (CHEFTRAINER TELEKOM BASKETS BONN):

„Trey ist ein sehr intelligenter Spieler, der gut zu uns passen wird. Er liest das Spiel gut, spielt sehr mannschaftsdienlich, ist clever und kann alle Positionen vom Point Guard bis zum Power Forward spielen – offensiv wie defensiv. Er bringt zudem viel Athletik und Physis mit, die wir gut gebrauchen können.“

MICHAEL WICHTERICH (SPORTMANAGER TELEKOM BASKETS BONN):

„Die sportlichen Qualitäten, die wir für unsere letzte Position gesucht haben, vereint Trey. Er ist sehr vielseitig in der Offensive und ein überdurchschnittlicher Verteidiger. Mit ihm können wir viele unterschiedliche Formationen spielen und taktisch agieren. Darüber hinaus waren die Rückmeldungen von allen Seiten zu seiner Person in Sachen Charakter und Teamfähigkeit außerordentlich. Wir freuen uns auf ihn als einen erfahrenen aber dennoch hungrig gebliebenen Spieler.“

TREY MCKINNEY-JONES (#2 TELEKOM BASKETS BONN)

„Die Baskets haben einen sehr guten Ruf. Auch Julian Gamble, einer meiner besten Freunde, konnte mir nur Gutes über den Verein erzählen. Das Team steht für mich immer an erster Stelle, das passt zur Spielidee von Coach Thomas Päch. Die Fans können sich auf jemanden freuen, der stolz darauf ist, Defense zu spielen und der Mannschaft immer das gibt, was sie gerade braucht.“

Der 1,96 Meter große Athlet stammt aus einer Sportlerfamilie: Onkel Marc Jones spielte von 2004-2005 für die Orlando Magic in der NBA, Tante Esther Jones gewann 1992 als Teil der 4×100 Meter Staffel olympisches Gold für die USA. Während seiner Collegezeit an der University of Miami spielte Trey McKinney-Jones zwei Jahre mit Ex-Baskets-Center Julian Gamble zusammen. In seinem Junior und Senior Year an der South Milwaukee Highschool gewann McKinney-Jones zwei Mal in Folge die Weitsprungmeisterschaft des Bundestaates Wisconsin und ist außerdem der Rekordhalter seiner Schule im Weit- und Dreisprung.

McKinney-Jones ist bereits in Bonn eingetroffen und wird am Freitag ins Mannschaftstraining einsteigen.

PROFIL

Name:

Trey McKinney-Jones

Geburtstag:

27.08.1990

Größe:

1,96 m

Gewicht:

100 kg

Position:

Forward

Nationalität:

US-amerikanisch

STATIONEN

seit 2019:

Telekom Baskets Bonn

2018 – 2019:

Chiba Jets (Japan)

2018:

Fort Wayne Mad Ants (NBA G-League) / Indiana Pacers (NBA)

2016 – 2018:

Fort Wayne Mad Ants (NBA G-League)

2016:

Egis Körmend (Ungarn)

2015 – 2016:

Fort Wayne Mad Ants (NBA G-League) / Maccabi Kiryat Gat (Israel)

2014:

BBCM Gravelines (Frankreich)

2011 – 2013:

University of Miami

2008 – 2010:

University of Missouri–Kansas City

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.