Gummersbach. (PM VFL) Der VfL Gummersbach ist mit einem Auswärtssieg in die Saison 2020/21 der 2. HBL gestartet. In einer spannenden Partie in der... VfL Gummersbach erringt Auswärtssieg zum Saisonauftakt

Trainer Gudjon Valur Sigurdsson (links) und VFL Geschäftsführer Christoph Schindler – © Sportfoto-Sale (MK)

Gummersbach. (PM VFL) Der VfL Gummersbach ist mit einem Auswärtssieg in die Saison 2020/21 der 2. HBL gestartet.

In einer spannenden Partie in der Hansehalle in Lübeck besiegte das Team von Trainer Gudjon Valur Sigurdsson den VfL Lübeck-Schwartau am ersten Spieltag mit 27:25 (14:13). Dabei stellten sich die Lübecker am Freitagabend als erwartet schwerer Auftaktgegner heraus. Nach einem bärenstarken Beginn der Gummersbacher entwickelte sich ab Mitte der ersten Halbzeit ein Spiel gleichwertiger Gegner, in dem sich beide Teams mit guten Phasen abwechselten. Schlussendlich erwies sich der VfL Gummersbach jedoch als konsequentere und cleverere Mannschaft, die die Partie verdient für sich entscheiden konnte.

In einer schwungvollen Anfangsphase legten beide Teams ein hohes Tempo vor. Für den ersten Gummersbacher Treffer sorgte in der zweiten Minute der von Beginn an gut aufgelegte Fynn Herzig zum 1:1-Ausgleich. Aus einer robusten und aggressiven Abwehr heraus erspielten sich die Gäste durch Janko Božović nach sieben Minuten mit dem 4:3 die erste Führung. Über das 6:4 durch das bereits vierte Tor von Herzig und den Gegenstoßtreffer von Lukas Blohme zum 8:5 (13. Minute) baute der VfL Gummersbach seinen Vorsprung weiter auf. Dank einer hochkonzentrierten Leistung in der Defensive und einem effektiven Angriffsspiel hielten die Oberbergischen das gute Niveau aufrecht. Raul Santos war es, der per Konter die erste Vier-Tore-Führung einleitete (10:6, 14. Minute).

Nach einer Auszeit durch den VfL Lübeck-Schwartau fanden nun auch die Hausherren besser ins Spiel. Dem einen oder anderen Fehlwurf des VfL Gummersbach geschuldet kämpften sich die Lübecker wieder heran. Beim Stand von 12:11 vergab die Heimmannschaft in der 23. Minute zunächst die Möglichkeit auszugleichen. Den Lübecker Angriff parierte jedoch Matthias Puhle und leitete den schnellen Gegenangriff ein, den Alexander Hermann zum 13:11 einnetzte. Der Ausgleich erfolgte dafür jedoch zwei Minuten später zum 13:13. Insbesondere der Schwartauer Torhüter Nils Conrad, der nun einige Gummersbacher Angriffe entschärften konnte, hielt die Hausherren auf Kurs, die dem VfL Gummersbach nun gut Paroli boten. Mit einer verdienten, hauchdünnen 14:13-Führung für die Gäste ging es für die Teams in die Kabinen.

Den etwas besseren Wiedereinstieg in die Partie erwischten die Lübecker, die nun bissiger als noch im ersten Durchgang agierten. In der 36. Minute trafen sie zum 16:16-Ausgleich, ehe Puhle, der immer besser in Fahrt kam, einen Gegenstoß entschärfte und damit die erste Lübecker Führung seit dem 3:2 verhinderte. Trotz steigernder Bemühungen der Hausherren behielten die Gäste die Ruhe. Vor allem Dank einer weiter sicheren Abwehr mit dem entsprechenden Rückhalt durch den starken Puhle blieben die Gummersbacher in Front. Nach zwei weiteren Paraden durch den Schlussmann der Oberbergischen erzielte Božović die erneute Drei-Tore-Führung (21:18, 47. Minute).

Auch wenn der VfL Gummersbach weiter eine solide und konstante Leistung aufs Parkett brachte, ließen sich die Lübecker nicht abschütteln. Immer wieder wechselte sich eine knappe Führung der Gummersbacher mit Torgleichheit ab. Beim 23:23 der Lübecker in der 54. Minute stand das Spiel erneut auf der Kippe. Wiederum war es Puhle, der einen möglichen Rückstand abwehrte. Über ein 24:24 und 25:25 (58. Minute) entwickelte sich eine spannende Schlussphase, in der weiterhin die Gummersbacher die bessere Ausgangsposition für sich hatte. Das 26:25 durch Hermann in der 59. Minute und eine letzte Parade von Puhle in der Schlussminute ebneten schließlich den Weg zum Sieg. 14 Sekunden vor dem Abpfiff setzte Blohme mit dem 27:15 den Abschluss einer packenden Auftaktpartie in die neue Saison.

Den Schwung des Auswärtssiegs will der VfL Gummersbach nun ins Oberbergische mitnehmen. Sein erstes Heimspiel bestreiten die Blau-Weißen am kommenden Samstag, den 10. Oktober in der SCHWALBE arena. Am zweiten Spieltag ist dann Aufsteiger TuS Fürstenfeldbruck zu Gast.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.