Gummersbach. (PM VFL) Beim mit fünf Erst- und drei Zweitligisten stark besetzten Sparkassen Handballcup in Gensungen, Eisenach und Rotenburg an der Fulda hat der... VfL mit starken Leistungen beim Sparkassen Handballcup

Torge Greve – © by Sportstimme (MK)

Gummersbach. (PM VFL) Beim mit fünf Erst- und drei Zweitligisten stark besetzten Sparkassen Handballcup in Gensungen, Eisenach und Rotenburg an der Fulda hat der VfL Gummersbach am Wochenende den fünften Platz erreicht.

Das Team von Trainer Torge Greve zeigte durchweg gute Leistungen und musste bei zwei Siegen gegen Die Eulen Ludwigshafen und den EHV Aue nur eine knappe Niederlage gegen die MT Melsungen hinnehmen. „Für uns als Mannschaft hat uns das Turnier sicherlich weiter nach vorne gebracht“, resümierte Greve: „Jetzt geht es darum zu regenerieren und in den nächsten Auftritten noch weiter am Feinschliff zu arbeiten. Wir sind noch lange nicht da, wo wir hinwollen, aber wir sind auf einem sehr guten Weg. Die Mannschaft findet zueinander und agiert miteinander.“

Im ersten Spiel der Gruppenphase am Freitag konnte der VfL trotz der hauchdünnen 26:27 (17:14)-Niederlage gegen die MT Melsungen bereits das erste Ausrufezeichen der Vorbereitung setzen. Filip Ivic ließ sich auch von zwei Kopftreffern durch Pfosten und Ball nicht beirren und zeigte wie die gesamte Mannschaft eine starke Partie, in der Lukas Blohme und Alexander Hermann mit fünf Treffern die besten Torschützen waren.

Beim zweiten Gruppenspiel gegen Die Eulen Ludwigshafen fiel am Samstag vor allem Neuzugang Janko Bozovic auf, der schon gegen Melsungen seine ersten Einsatzminuten im Dress der Gummersbacher bekam. Der österreichische Nationalspieler sorgte mit dem letzten Treffer der Partie für den 27:26 (15:13)-Sieg über Ludwigshafen. Auch Torhüter Matthias Puhle stach durch gute Leistungen hervor.

Das finale Spiel um Platz fünf gegen den Ligakonkurrenten EHV Aue gestaltete sich am Sonntagmittag zunächst schwer. Beim dritten Spiel binnen drei Tagen merkte man dem VfL die Müdigkeit zwar an, doch durch eine konzentrierte Teamleistung in Halbzeit zwei konnte man den 14:14-Halbzeitstand bis zum Ende in einen Neun-Tore-Sieg verwandeln. Als bester Torschütze zeichnete sich Marvin Sommer mit zehn Treffern aus. Das 33:24 bildete einen guten Abschluss eines anstrengenden, aber gelungenen Turniers.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.