Mehr Möglichkeiten beim 1. FC Union Berlin erarbeiten als im Hinspiel Mehr Möglichkeiten beim 1. FC Union Berlin erarbeiten als im Hinspiel
Paderborn. (PM SCP) Eine bedeutende Englische Woche startet für die SCP07-Kicker mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin (Samstag, 30. März, 13.00 Uhr).... Mehr Möglichkeiten beim 1. FC Union Berlin erarbeiten als im Hinspiel

Fankurve des SC Paderborn – © by Sportstimme (MK)

Paderborn. (PM SCP) Eine bedeutende Englische Woche startet für die SCP07-Kicker mit dem Auswärtsspiel beim 1. FC Union Berlin (Samstag, 30. März, 13.00 Uhr).

In der Alten Försterei wollen die Paderborner gegen den Tabellendritten auf Sieg spielen. Innenverteidiger Sebastian Schonlau wird nach seinem Nasenbeinbruch mit einer Carbon-Maske auflaufen.

“Wir haben keine Gastgeschenke zu verteilen und wollen zeigen, dass die 41 Punkte und die 58 Tore kein Zufall sind”, betont Chef-Trainer Steffen Baumgart, der in seiner aktiven Karriere zwei Jahre bei den Eisernen unter Vertrag stand. Die SCP07-Kicker erwartet beim 1. FC Union eine tolle Atmosphäre und ein cleverer Gegner, der klare Ambitionen auf den Bundesliga-Aufstieg hat.
Die Nationalspieler Jamilu Collins (Nigeria), Mohamed Dräger (Tunesien) und Bernard Tekpetey (Ghana) haben ihre jeweils zwei internationalen Begegnungen ohne Blessuren überstanden. Ob sie in Berlin zum Einsatz kommen, wird Baumgart von der körperlichen und mentalen Fitness abhängig machen. Nicht zur Verfügung steht Uwe Hünemeier, der noch seine Rot-Sperre absitzt.

Auch in der Alten Försterei setzt der Coach auf Offensive: “Wir werden wie immer nach vorne spielen und wollen uns mehr Möglichkeiten erarbeiten als beim 0:0 im Hinspiel”. Mehr als 1.000 Fans werden die SCP07-Kicker in die Hauptstadt begleiten. An der Tageskasse, die 90 Minuten vor Spielbeginn öffnet, wird es ausreichend Stehplatz-Karten für Kurzentschlossene geben.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.