Paderborn. (PM SCP) Mit einem weiteren begehrten Mittelfeldspieler hat sich der SCP07 für die Bundesliga-Saison 2019/2020 verstärkt. Der Brasilianer Cauly Oliveira Souza wechselt vom... Paderborn: NLZ startet mit neuem Trainer-Team in die Saison – Cauly Oliveira Souza wechselt vom MSV Duisburg nach Paderborn

(v.l.): Ayhan Tumani (Leiter Sport NLZ), Bernd Wiesner, Oliver Döking, Thomas Bertels mit NLZ-Leiter Christoph Müller. – © by SCP Media

Paderborn. (PM SCP) Mit einem weiteren begehrten Mittelfeldspieler hat sich der SCP07 für die Bundesliga-Saison 2019/2020 verstärkt. Der Brasilianer Cauly Oliveira Souza wechselt vom MSV Duisburg nach Paderborn, wo er einen Zweijahresvertrag bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben hat.

Der 1,75 m große Mittelfeldspieler erhielt seine fußballerische Ausbildung in den Jahren 2010 bis 2014 im Nachwuchsbereich des 1. FC Köln. Mit den A-Junioren der Geißböcke gewann er in der Saison 2012/2013 den DFB-Junioren-Vereinspokal. Über den SC Fortuna Köln kam Cauly nach Duisburg, wo er zum Leistungsträger avancierte. In 55 Zweitliga-Spielen für die Zebras erzielte der offensivstarke Akteur zehn Tore.

“Cauly zählt zu unseren Wunschspielern. Wir freuen uns, dass er sich trotz anderer Angebote für Paderborn entschieden hat. Cauly ist technisch stark, kann seine Mitspieler gut in Szene setzen und verfügt zudem über einen guten Abschluss. Mit ihm sind im Mittelfeld zukünftig noch besser aufgestellt”, heißt Geschäftsführer Sport Markus Krösche den Neuzugang willkommen.

NLZ startet mit neuem Trainer-Team in die Saison

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des SCP07 startet am letzten Juni-Wochenende in die Vorbereitung auf die Saison 2019/2020, das neue Trainer-Team steht aber bereits. “Mit der erstmalig erreichten Drei-Sterne-Auszeichnung durch den Deutschen Fußball Bund und die Deutsche Fußball Liga haben wir einen wichtigen Schritt gemacht. Unabhängig von der Ligazugehörigkeit und in dem Wissen, Entwicklungszeit zu benötigen, werden wir unseren Weg weitergehen. Dieser Weg ist eng verbunden mit der zentralen Spielidee, die auch den Profibereich prägt”, betont NLZ-Leiter Christoph Müller.

Eine Mischung aus Kontinuität und Veränderung kennzeichnet das Trainer-Team im Nachwuchsbereich der SCP07-Kicker. Michel Kniat, der mit seiner Mannschaft eine starke Runde gespielt hat, wird die U21 weiter betreuen und dabei von Daniel Cortina unterstützt. Die U19, die in der vergangenen Saison knapp am Klassenerhalt in der Bundesliga gescheitert ist, wird in der nächsten Spielzeit von Bernd Wiesner gecoacht, der zuletzt als sportlicher Leiter des Aufbaubereichs wertvolle Strukturen geschaffen hat und den nächsten Schritt in seiner Entwicklung gehen kann. Ihm steht Dustin Hamel als Co-Trainer zur Seite.

Bei der U17, die sich nach dem Bundesliga-Abstieg neu finden muss, gibt es ebenfalls bekannte Gesichter an der Seitenlinie. Der bisherige U16-Trainer Oliver Döking, dessen Team eine sehr gute Saison in der B-Junioren-Westfalenliga gespielt hat, übernimmt die Mannschaft und bekommt Unterstützung durch den bisherigen U15-Trainer Uli Krawinkel als Co-Trainer. Die zukünftige U16 wird von einem früheren Profi betreut: Thomas Bertels, der seine aktive Karriere mit der Saison 2018/2019 abgeschlossen und zuletzt bereits Erfahrung als Co-Trainer der U19 gesammelt hat, coacht zum ersten Mal alleinverantwortlich eine Mannschaft. Als Co-Trainer kommt mit Thomas Rath ein weiterer ehemaliger SCP07-Spieler dazu.

Die jüngeren Jahrgänge werden mit den Trainern Robin Trost (U15), Frederik Peterburs (U14), Markus Krampe (U13), Maximilian Gröticke (U12) und Sebastian Kasten (U11) besetzt, sodass nunmehr drei A-Lizenz-Inhaber im Aufbaubereich tätig sein werden. “Durch die Erhöhung der Hauptamtlichkeit bei den Trainern, bei den medizinischen Mitarbeitern und in der Scouting-Abteilung treiben wir die Entwicklung im sportlichen Bereich intensiv voran, um die Ausbildungsmöglichkeiten unserer Nachwuchsspieler weiter zu optimieren”, blickt Müller zuversichtlich auf die neue Spielzeit.

SCP07 auf Platz 3 beim Deutschen Ü40-Pokal

© by SCP Media

Beim Final-Four-Turnier des Deutschen-Ü40-Pokals 2018/2019 für Traditionsmannschaften und Ü40-Teams belegte das Team des SCP07 in Freiberg/Sachsen einen starken dritten Platz. Zuvor hatten sich die Paderborner in drei Runden für diesen Wettbewerb qualifiziert.

Gegen die stark besetzte Traditionsmannschaft des TSV Bayer 04 Leverkusen mit den ehemaligen Bundesliga-Profis Bernd Schneider, Marcus Feinbier, Markus Happe, Thomas Zdebel, Thorsten Judt, René Rydlewicz und Mike Rietpietsch unterlagen die SCP07-Kicker zunächst knapp mit 0:1. Das Paderborner Team mit Stephan Maaß, Frank Parrotta, Manuel Planella, Thomas Piechota und Waldemar Pasternok konnte sich in dem hochklassigen Spiel lange auf den herausragenden Klaus-Peter Wiechers verlassen. Kurz vor dem Ende erzielte Bernd Schneider mit einem Kopfball jedoch den Siegtreffer.

Im Spiel um Platz 3 begegneten sich der SCP07 und die SG Hoechst-Classique auf Augenhöhe. Nach einem schön herausgespielten Konter gelang Stephan Maaß mit einem gefühlvollen Lupfer über den gegnerischen Torwart die 1:0-Führung für Paderborn. Mit einer schönen Einzelaktion erzielte Hoechst-Classique nach dem Seitenwechsel den Ausgleich. Ein Kopfball brachte den Sieg für den SCP07: Eine maßgenaue Flanke von Michael Schwarz versenkte Frank Parrotta im gegnerischen Gehäuse.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.