Playoff-Spektakel, Bayern-Gastspiel und vieles mehr: So lief das Kangaroos-Jahr 2018! Playoff-Spektakel, Bayern-Gastspiel und vieles mehr: So lief das Kangaroos-Jahr 2018!
Iserlohn. (PM Kangaroos) In der kommenden Woche geht das Jahr 2018 und damit für die Iserlohn Kangaroos 12 ereignisreiche Monate zu Ende. Wir blicken... Playoff-Spektakel, Bayern-Gastspiel und vieles mehr: So lief das Kangaroos-Jahr 2018!

Iserlohn. (PM Kangaroos) In der kommenden Woche geht das Jahr 2018 und damit für die Iserlohn Kangaroos 12 ereignisreiche Monate zu Ende. Wir blicken aus sportlicher Hinsicht noch einmal zurück.

Den Jahresabschluss hatten sich die Verantwortlichen der Iserlohn Kangaroos durchaus anders vorgestellt, beim 68:75 gegen die EN Baskets Schwelm kassierte das Team von Trainer Dragan Torbica die dritte Niederlage in Serie. Doch auch wenn die letzten Partien nicht nach Plan verliefen, können die Iserlohn Kangaroos insgesamt positiv auf das Jahr 2018 zurückblicken.

Besonders in Erinnerung geblieben sind die Playoffs im Frühjahr, als man zum zweiten Mal nach 2015 das Halbfinale erreichte und in zwei engen Spielen gegen die Rostock Seawolves nur knapp am Aufstieg in die ProA scheiterte. Das Torbica-Team spielte in der Post-Season seinen besten Basketball, warf den Aufstiegsfavoriten Artland Dragons im Viertelfinale raus und löste eine wahre Basketball-Begeisterung in der Waldstadt aus. Je 1400 Zuschauer verfolgten die Spiele gegen die Dragons und Seawolves in der ausverkauften Matthias-Grothe-Halle.

Vor dem Playoff-Spektakel hatten die Kangaroos eine gute Rückrunde in der ProB Süd gespielt. Am Ende der Hauptrunde standen 15 Siegen nur sieben Niederlagen gegenüber, als Vierter startete man schließlich in die Playoffs und schaltete zunächst den Nord-Fünften Bernau aus, ehe man den sensationellen Erfolg gegen die Artland Dragons feierte. Dass man letztlich den Aufstieg knapp verpasste, war für alle Beteiligten in Iserlohn kein Beinbruch.

Im Gegenteil: Mit viel Elan bereitete man sich auf die neue Saison vor und konnte dem Iserlohner Publikum in der Vorbereitung zwei absolute Highlights präsentieren. Am 25. August weihte man mit Nachbar Phoenix Hagen die nun offiziell umbenannte Matthias-Grothe-Halle ein, wenig später kam der Deutsche Meister und Pokalsieger FC Bayern München zu einem Benefizspiel zu Gunsten der Initiative Lebenswert nach Iserlohn. Gegen das bayerische Starensemble war man zwar letztlich chancenlos, zeigte vor erneut ausverkaufter Halle aber eine couragierte Leistung und verkaufte sich teuer.

Erfreulich verlief kurze Zeit später dann auch der Saisonstart. Gegen Itzehoe gelang ein 96:92-Erfolg und auch in der Folge zeigte sich das Torbica-Team in bester Verfassung. Fünf Siege in Folge gelangen in den ersten Spielen, erst Bochum

stoppte – nach einem Herzschlagfinale – die Siegesserie. Mit aktuell acht Siegen bei sechs Niederlagen rangieren die Waldstädter weiterhin auf dem dritten Rang.

Nun geht es darum, über die Weihnachtstage die Köpfe frei zu kriegen und dann mit viel Motivation ins Jahr 2019 zu starten. In der extrem ausgeglichenen Nordstaffel der BARMER 2. Basketball Bundesliga wollen sich die Iserlohn Kangaroos eine gute Ausgangslage für die Playoffs verschaffen, die im März starten!

Foto: Matthias-Grothe-Halle – © by Sportstimme (MK)

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.