Paderborn. (PM SCP) Einen historischen Erfolg peilen die SCP07-Kicker am 16. Spieltag bei Greuther Fürth (Freitag, 15. Januar, 18.30 Uhr) an. Schließlich haben die... SCP: Am Freitag-Abend bei Greuther Fürth

SCP Coach Steffen Baumgart – © Sportfoto-Sale (MK)

Paderborn. (PM SCP) Einen historischen Erfolg peilen die SCP07-Kicker am 16. Spieltag bei Greuther Fürth (Freitag, 15. Januar, 18.30 Uhr) an.

Schließlich haben die Paderborner erst ein einziges Mal in der Vereinsgeschichte bei den Franken gewonnen, damals noch als Vorgängerverein TuS Schloß Neuhaus am 14. Mai 1983 (2:0). Chef-Trainer Steffen Baumgart geht mit seinem Team optimistisch in das Spiel und setzt dabei auch auf Linksverteidiger Chima Okoroji.

Greuther Fürth zählt seit vielen Jahren zum Inventar der 2. Bundesliga und weckt in dieser Saison durchaus Hoffnungen auf den zweiten Aufstieg in die Bundesliga. Zuletzt mussten die Kleeblätter allerdings eine 2:3-Niederlage beim Karlsruher SC hinnehmen. Für die SCP07-Kicker lief es mit dem 2:1-Heimsieg gegen den FC Erzgebirge Aue dagegen besser. „Diesen Schwung wollen wir mitnehmen und in Fürth klare Kante zeigen“, sagte Baumgart in der Pressekonferenz vor dem Spiel.

Erneut muss der Coach knifflige Personalentscheidungen treffen, da alle Spieler an Bord sind. Ob Linksverteidiger Jamilu Collins, Mittelfeldspieler Sebastian Vasiliadis oder Rechtsaußen Kai Pröger in den Kader zurückkehren, will Baumgart nach einer intensiven Trainingseinheit am morgigen Donnerstag entscheiden. Anschließend fahren die SCP07-Kicker Richtung Süden. Am Freitag-Vormittag steht dann noch ein Training am Vormittag auf dem Programm.

Am Freitag-Abend erwartet Baumgart zwei Mannschaften, die fußballerische Lösungen suchen und auf Sieg spielen. Für den Paderborner Chef-Trainer ist vor allem ein Aspekt wichtig: „Wir dürfen Fürth nicht ins Spiel kommen lassen. Die Mannschaft agiert sehr offensiv und verfügt über hohe Präsenz im Strafraum.“ Darin liegt allerdings auch eine Chance: Nach Ballgewinnen wollen die SCP07-Kicker schnell umschalten und ihre Möglichkeiten im Spiel nach vorne nutzen.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.