Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn haben ihrem Spieler Joshiko Saibou fristlos gekündigt. Wolfgang Wiedlich, Geschäftsführer der BonBas GmbH, begründete die Entscheidung mit... Baskets kündigen Joshiko Bonn

Bonn. (PM Baskets) Die Telekom Baskets Bonn haben ihrem Spieler Joshiko Saibou fristlos gekündigt.

Wolfgang Wiedlich, Geschäftsführer der BonBas GmbH, begründete die Entscheidung mit „Verstößen gegen Vorgaben des laufenden Arbeitsvertrags als Profisportler“. Wiedlich: „Die Vereine der BBL arbeiten gerade akribisch an Hygienekonzepten für die Zuschauer in der nächsten Saison und an speziellen Arbeitsschutzrichtlinien für die Aktiven. Deshalb können wir ein permanentes Infektionsrisiko, wie es der Spieler Saibou darstellt, weder gegenüber seinen Arbeitskollegen in unserem Team noch gegenüber anderen BBL-Teams im Wettkampf verantworten.“

Joshiko Saibou hatte wiederholt auf Social-Media-Kanälen seine Haltung zur Pandemie oder zum Virus an sich geäußert und am vergangenen Wochenende bei einer Großdemonstration auch praktiziert, indem er vorsätzlich gegen die bekannten Schutzregeln verstieß.

Baskets bedanken sich für vier Jahre Herzblut
Yorman Polas Bartolo spielt zukünftig in Ludwigsburg

Nach seinem Gastspiel für die Fraport Skyliners im easyCredit BBL-Finale steht nun fest, dass Yorman Polas Bartolo nicht zu den Telekom Baskets Bonn zurückkehren wird. Der 34-Jährige wird in der kommenden Saison für die RIESEN aus Ludwigsburg spielen.

Yorman Polas Bartolo wechselte 2016 von Gießen nach Bonn und entwickelte sich bei den Baskets zu einem der besten deutschen BBL-Spieler auf seiner Position und Eckpfeiler des Teams, woraufhin sein ursprünglich bis 2018 laufender Vertrag um weitere zwei Jahre verlängert wurde. Gleich zweimal wurde „El Ciclón“ zum besten Verteidiger der easyCredit Basketball Bundesliga gewählt, ebenso oft repräsentierte er die Telekom Baskets beim ALLSTAR Day. Insgesamt machte der sympathische „Wirbelwind“ 130 BBL-Spiele im Baskets-Trikot.

„Ich möchte mich für vier der besten Jahre meiner Basketball-Karriere bedanken. Der Hardtberg war mir eine wunderbare neue Heimat, nicht zuletzt wegen euch und eures Spirits. Die Bonner Fans standen in guten und schlechten Zeiten hinter uns, ein Support den ich sehr schätze“, sagt Yorman Polas Bartolo und fügt an: „Für den Moment heißt es nun leider „Adiós“ und auf in einen Neuanfang. Bonn wird aber immer besonders für mich bleiben. Dank und Lob auch an alle Coaches, Mitarbeiter und Helfer die so viel leisten und möglichen machen. Muchas Gracias y quizás nos vemos, Hardtberg!“

„Yorman hat die Bonner Tugenden Kampf, Einsatz und Verteidigung gelebt und ist so als Vorbild vorangegangen. Darüber hinaus ist er einfach ein exzellenter Typ. Dieser Abschied fällt uns besonders schwer und er ist zum großen Teil der lange nicht planbaren Sommerpause geschuldet“, sagt Baskets-Sportmanager Michael Wichterich. „Jede Veränderung bietet aber auch Chancen. In den letzten Jahren haben wir aber gezeigt, dass sich gerade deutsche Spieler bei den Baskets aus einer kleineren Rolle zu Leistungsträgern entwickeln können. Mit Kilian Binapfl steht auf Yormans Position ein ambitionierter Youngster bereit, der darauf brennt, in die entstehende Lücke hineinzuwachsen.“

Die Telekom Baskets Bonn bedanken sich bei Yorman Polas Bartolo und wünschen ihm das Allerbeste für seine sportliche und private Zukunft. Auf dem #HEARTBERG wird er immer willkommen sein.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.