Winterberg. (ske) Seit Mitte Oktober läuft der Trainings- und Lehrgangsbetrieb in der VELTINS-EisArena: Jetzt freut sich Winterberg auf den ersten Höhepunkt der RennSaison. Am... ICC und EC Skeleton erster Höhepunkt der Rennsaison: Über 100 Teilnehmer aus 20 Ländern starten in Winterberg

IBSF IntercontinentalCup 2018 – © Veltins EisArena Media/PR

Winterberg. (ske) Seit Mitte Oktober läuft der Trainings- und Lehrgangsbetrieb in der VELTINS-EisArena: Jetzt freut sich Winterberg auf den ersten Höhepunkt der RennSaison.

Am Samstag (7. 12.) und Sonntag (8. 12.) werden der IBSF IntercontinentalCup (ICC) und der IBSF Europacup (EC) Skeleton in der Kunsteisbahn ausgetragen. Nach der Veranstaltung in Sotschi (Russland) mit zwei Rennen ist es der dritte ICC der Saison, der EC feiert in Winterberg seine Saison-Premiere. Im ICC sind 23 Männer und 20 Frauen aus 14 nationalen Verbänden gemeldet; im EC sind es 37 Männer und 26 Frauen aus 20 Ländern. Mit Amadu Krubally startet im EC ein Athlet aus Gambia (Westafrika). Er will der ersten Sportler seines Landes sein, der an Olympischen Winterspielen teilnimmt. Sein Ziel ist Peking 2022.

Beim ICC in Sotschi gewann Christopher Grotheer (BRC Thüringen) das erste Rennen, im zweiten belegte er den zweiten Platz hinter dem Briten Marcus Wyatt, der im ersten Rennen Zweiter wurde. Fabian Küchler (RT Suhl) fuhr auf die Ränge acht und sechs. Für Kilian von Schleinitz (WSV Königssee) standen die Plätze zehn und acht in der Renn-Bilanz. Bei den Frauen dominierte Susanne Kreher (RBSV Sachsen-Oberbärenburg) beide Rennen und war nicht zu schlagen. Luisa Hornung (BRC Friedrichroda) belegte die Ränge 15 und sieben.

Das deutsche Aufgebot für Winterberg: ICC Männer: Christopher Grotheer, Fabian Küchler und Kilian von Schleinitz. ICC Frauen: Susanne Kreher, Luisa Hornung und Hannah Neise (BSC Winterberg), die krankheitsbedingt in Sotschi fehlte. „Da Hannah wieder gesund ist, wird sie auch in Winterberg den ICC fahren“, erklärte Anja Selbach, Bundestrainerin Nachwuchs, die gemeinsam mit Wolfram Lösch (Techniktrainer, Altenberg) das Team betreut.

Für den EC sind nominiert: Martin Rosenberger (WSV Königssee), Felix Seibel (BRC Hallenberg), Ludwig Mannhardt (SC Steinbach-Hallenberg) und Lukas Nydegger (RC Berchtesgaden). Bei den Frauen sind Stefanie Votz und Josefa Schellmoser (beide RC Berchtesgaden) gesetzt. Den dritten und vierten EC-Startplatz nehmen Hanna Staub (RV Sonneberg-Schalkau) und Elisabeth Schrödl (RC Berchtesgaden) ein.

Samstag, 7. Dezember 2019 9.00 Uhr: 3. IBSF ICC Skeleton, Männer und Frauen, je zwei Läufe. Anschließend Siegerehrungen in der Zielarena.

Sonntag, 8. Dezember 2019 9.00 Uhr: 1. IBSF EC Skeleton, Männer und Frauen, je zwei Läufe. Anschließend Siegerehrungen in der Zielarena.

Der Eintritt ist an beiden Veranstaltungstagen frei.

sportstimme

No comments so far.

Be first to leave comment below.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.